Täter packen bei der Polizei aus

Autoknacker bunkern ihre Beute in Erdlöchern

Frankfurt - Zwei Autoknacker sind Zivilfahndern der Frankfurter Polizei gestern Mittag ins Netz gegangen. Bei der Vernehmung geben die Männer den Beamten einen unerwarteten Überblick zu ihren Aktivitäten der vergangenen Wochen.

Zivilstreifen der Polizei kontrollierten gestern Mittag im Frankfurter Bahnhofsviertel einen 22- und einen 25-Jährigen - ein Volltreffer. Wie die Beamten heute mitteilten, waren die beiden Männer in einem nahegelegenen Hotel abgestiegen und starteten von dort ihre Diebestouren. Schon im Wagen der beiden Männer fanden sich Aufbruchswerkzeug, gestohlene Kennzeichen und typisches Verpackungsmaterial zum wasserdichten Vergraben von Diebesgut in Erdbunkern. Selbst das mobile Navigationsgerät an der Frontscheibe stammte aus einem Autoaufbruch.

Nun folgte wohl unter dem Eindruck der überraschenden Festnahme eine Vernehmung, die die Beamten noch Stunden später beschäftigen sollte. Die Männer erklärten, dass sie seit einer Woche in Frankfurt und Umgebung unterwegs und extra zum Stehlen aus Litauen eingereist seien. „Soweit nicht ungewöhnlich“, hieß es von der Polizei. Doch anschließend seien die Männer noch mit etlichen Details herausgerückt. Unter anderem führten sie die Beamten sogar selbst zu Erdbunkern, die weit verteilt in Frankfurt und im Umland (Flörsheim-Weilbach, Bad Nauheim, Nidderau, Friedberg) gelegen waren.

In den entsprechenden Erdlöchern fanden die Einsatzkräfte gut verpackt Navigationsgeräte, zwei Airbags, zwei Lenkräder, ein Autoradio, ein Tachodisplay und zahlreiche weitere elektronische Bauteile. Alle Gegenstände sollten zu einem späteren Zeitpunkt von anderen Tätern abgeholt und nach Litauen gebracht werden. Einer der gezeigten Bunker war bereits ausgeräumt. Das vorhandene Diebesgut weist einen Wert von über 25.000 Euro auf. „In Anbetracht des Zeitraums von nur einer Woche Aufenthalt zeigt der Fall, wie intensiv osteuropäische Autoknacker gezielt und organisiert Beute machen“, hieß es von den Ermittlern. Die beiden Männer sollen nun dem Haftrichter vorgeführt werden. (dani)

Die Lieblinge der Autodiebe 2012

Rubriklistenbild: © Symbolbild: dpa

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion