J.P. Morgan Corporate Challenge

Frankfurt rennt: 68.709 Teilnehmer beim Firmenlauf 

+

Frankfurt - Die 21. „J.P. Morgan Corporate Challenge“ hat gestern wieder Zehntausende Läufer auf die Straßen Frankfurts gelockt. Fast 69.000 Teilnehmer nahmen bei angenehmen Temperaturen an dem Firmenlauf in der Innenstadt teil.

Sieger wurde Simon Stuetzel von der Scholarbook GmbH. Er benötigte für die 5,6 Kilometer lange Strecke 16:08 Minuten. Bei den Frauen war Tinca Uphoff (Goethe-Universität Frankfurt) in 19:07 Minuten die Schnellste. „Ich freue mich, dass wir die Teilnehmerzahl gegenüber dem Vorjahr noch einmal leicht steigern konnten“, sagte der Chef von J.P. Morgan in Deutschland, Karl-Georg Altenburg, vorab.

In Vierer-Teams traten Mitarbeiter von mehr als 2700 Firmen, Behörden und Finanzinstituten gegeneinander an. Den Startschuss gab die mehrfache Eiskunstlauf-Olympiasiegerin Katarina Witt.

Förderung des Behindertensports

Schirmherr der Veranstaltung war der hessische Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU). „Teamgeist, Fairness und Kollegialität stehen im Vordergrund“, sagte er zuvor über den Lauf. Aus dem Erlös der Veranstaltung werden 250.000 Euro für die Förderung des Behindertensports gespendet.

Der Lauf wird nicht nur am Main, sondern auch in London, sieben Städten der Vereinigten Staaten, sowie Sydney, Singapur, Shanghai und Johannesburg ausgetragen. Nach Angaben der Veranstalter war die „J.P. Morgan Corporate Challenge“ in Frankfurt in diesem Jahr mit 68.709 Läuferinnen und Läufern der größte Firmenlauf der Welt und der größte Lauf überhaupt in Europa.

Bilder vom J.P. Morgan Lauf durch Frankfurt

J.P. Morgan Lauf durch Frankfurt

dpa

  • 0Kommentare
  • 0 Google+
    schließen
  • E-Mail

Kommentare