Rückgang bei Spenderorganen

Keine Herztransplantationen mehr in Frankfurter Uniklinik

+
Symbolbild

Frankfurt - Wegen eines deutlichen Rückgangs bei Spenderorganen nimmt das Universitätsklinikum Frankfurt künftig keine Herztransplantationen mehr vor.

Die Klinikleitung begründete das am Donnerstag in einer Mitteilung mit "geringen Fallzahlen pro Jahr in einem medizinisch komplexen Bereich". So habe es in den vergangenen Jahren nur noch zwei bis drei Herztransplantationen im Jahr gegeben. Im Sinne der Patienten sei es sinnvoll, wenn diese Operationen "an einem Behandlungszentrum konzentriert stattfinden" könnten. Die weniger invasive Versorgung von Kranken will die Uniklinik nun in einem neuen Universitären Centrum für Herz-Kreislauf-Medizin bündeln. dpa

Medizin kurios: Bei diesen Patienten staunt sogar der Arzt

Kommentare