Kenia-Koalition in Frankfurt

CDU, SPD und Grüne wollen zusammen regieren

Frankfurt - Knapp zwei Monate nach der Kommunalwahl bahnt sich in Frankfurt Medienberichten zufolge eine Koalition aus CDU, SPD und Grünen an.

Die drei Parteien hätten sich intern auf eine sogenannte Kenia-Koalition geeinigt, berichten übereinstimmend mehrere Frankfurter Zeitungen. Eine offizielle Entscheidung steht aber noch aus. Die Spitzen der Fraktionen waren am Samstag für eine Stellungnahme zunächst nicht zu erreichen. Kämmerer Uwe Becker (CDU) soll den Berichten zufolge Bürgermeister werden. SPD-Parteichef Mike Josef erhält demnach das wichtige Planungsdezernat. Er löst damit zugleich den bisherigen Bürgermeister Olaf Cunitz (Grüne) ab. Bei der Kommunalwahl am 6. März hatte die schwarz-grüne Koalition im Römer ihre Mehrheit verloren. (dpa)

Versprochen - gebrochen: Die bekanntesten Wahllügen

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare