Beunruhigende Tarnung

Kommentar zum Serienmörder in Rhein-Main

+

Offenbach - Es ist ein schrecklicher Verdacht: Der mutmaßliche Serienmörder Manfred Seel hat möglicherweise bis zu zehn Menschen bestialisch getötet. Von Peter Schulte-Holtey 

Was besonders beunruhigt: Nach neuen Details der Polizei führte der inzwischen Verstorbene ein Doppelleben als unauffälliger Familienvater und sexueller Sadist. Geschickt wahrte er seine bürgerliche Fassade; eine fast perfekte Tarnung. „Ein völlig unbescholtener Bürger“, wird ein Ermittler des hessischen Landeskriminalamts zitiert: gesellschaftlich integriert, musisch begabt, nie mit dem Gesetz in Konflikt. Auch in seiner unmittelbaren Umgebung scheint niemand etwas geahnt zu haben. Bei ihnen muss ja der Schock besonders tief sitzen; man möchte nicht in der Haut der Familienmitglieder stecken, die damals in der Garage die Fässer mit den Leichenteilen gefunden haben. Mittlerweile zeigt sich mehr und mehr, dass von einem sadistischen Serienmörder die Rede ist.

Wie viele Menschen hat Manfred Seel wirklich getötet? Bei ihren Ermittlungen hofft die Polizei jetzt auf Hinweise aus der Bevölkerung. Sie hat dazu einen langen Fragenkatalog veröffentlicht. Hoffentlich trägt das Früchte und die Ermittler bekommen nun jede Menge Unterstützung. Den Staatsanwälten und Polizisten sollte man auf jeden Fall dankbar sei. Sie hatten mit vielen Rückschlägen zu tun; die Spurenlage war durch den Tod des Verdächtigen und die teils lange zurückliegenden Fälle extrem schwierig. Ins Archiv der abgeschlossenen Fälle kam die Angelegenheit trotzdem nicht, ganz im Gegenteil.

Bilder: Der Mordfall des Schülers Tristan Brübach

Vielmehr wurde eine emsige Ermittlungsgruppe namens „Alaska“ gebildet, die intensiv überprüft, ob der Mann auch für eine Reihe anderer Mordtaten verantwortlich ist. Die Polizei rollte aus diesem Grund mehrere ältere, ungeklärte Fälle auf. Offenbar mit Erfolg. Und es könnte noch richtig spannend werden – in den nächsten Monaten; ob der verdächtige Seel allein handelte oder einen Mittäter hatte, ist ja noch nicht abschließend geklärt.

Leichenteile in Garage gefunden

Kommentare