Messe in Rhein-Main sehr beliebt

Frankfurt - Die Messe Frankfurt ist nach wie vor das beliebteste Unternehmen im Rhein-Main-Gebiet. Fraport und Lufthansa folgen auf den nächsten Plätzen, wie die Frankfurter Neue Presse gestern berichtete. Weit abgeschlagen ist die Deutsche Bank.

Das sind die Ergebnisse einer Forsa-Umfrage im Auftrag der Zeitung. Ermittelt werden die Noten mit einer Skala von +5 (sehr gute Meinung) bis -5 (sehr schlechte Meinung). Wie bereits 2014 genießt die Frankfurter Messe das höchste Ansehen und erhielt mit der Note 3 eine „außergewöhnlich gute“ Zensur, wie Forsa-Chef Manfred Güllner erklärte. Der Frankfurter Flughafenbetreiber Fraport konnte sich demnach den zweiten Platz sichern, obwohl er wegen Landebahn, Terminal und Fluglärm öfter in der Kritik steht. Trotz Turbulenzen mit dem eigenen Personal erreichte die Lufthansa auf der Beliebtheitsskala den dritten Platz. Der Energieversorger Mainova ist auf den fünften Rang abgerutscht, wie es weiter hieß. Dennoch eine gute Note für das kommunale Unternehmen, das als verlässlicher Partner für Sport und Kultur gilt. Es wurde von der Frankfurter Sparkasse überholt.

Knapp über der Nulllinie in der Skala landete die Commerzbank. Das Ansehen der Deutschen Bank fiel von minus 0,6 auf minus 0,8. Abstiegsplätze erreichten auch die Deutsche Bahn und die Telekom. Einen Imageverlust musste auch die Europäische Zentralbank hinnehmen. Insgesamt hat sich das Ansehen aller 17 Firmen im Vergleich zum Jahr 2014 leicht verschlechtert. 

Wofür die Deutschen ihr Geld ausgeben

ku

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare