Nach öffentlicher Fahndung

Polizei schnappt Goldkettenräuber aus Frankfurt

+
Die Polizei suchte mit zwei Bildern aus Überwachungskameras nach dem Täter.

Frankfurt - Erfolg für die Polizei in Frankfurt: Eine zivile Polizeistreife nimmt gestern einen Goldkettenräuber in der Lange Straße fest, der für zwei Raubstraftaten verantwortlich ist.

Die erste Tat beging der 28-jährige Räuber am 7. September an der U-Bahnstation Willy-Brandt-Platz. Etwa auf halber Fahrstrecke packte er sein Opfer von hinten an den Hals und entriss ihr die Goldkette. Die zweite Tat war am Freitag, den 16. September, als er vormittags in der Straße Großer Hasenpfad einer älteren Dame die Goldkette raubte.

Festgenommen wurde der mutmaßliche Täter nun laut Polizei gestern gegen 14.30 Uhr durch Zivilbeamte in der Lange Straße Ecke Zeil. Die Beamten erkannten den Tatverdächtigen aufgrund der (auch von uns veröffentlichten) Fahndungsbilder wieder. Der Mann gestand die Raubüberfälle. Der wohnsitzlose Bulgare wurde in die Haftzellen des Polizeipräsidiums eingeliefert und wird heute dem Haftrichter vorgeführt. dr

Spektakuläre und kuriose Raubüberfälle

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion