Täter fasst Rentnerin an den Hals

Räuber lauert 78-Jähriger vor Wohnung auf

+

Frankfurt - Ein Räuber lauert einer 78 Jahre alten Rentnerin vor ihrer Wohnung auf und fasst ihr an den Hals. Die Frau fällt auf den Boden, der Täter hat leichtes Spiel.

Opfer eines Raubüberfalles wurde gestern Nachmittag gegen 16.45 Uhr eine 78-jährige Seniorin vor ihrem Wohnhaus in der Bernadottestraße in Frankfurt. Der Täter näherte sich ihr laut Angaben der Polizei von hinten und fasste ihr an den Hals. Dabei fiel sie zu Boden, der Unbekannte entriss ihr die Handtasche. Er flüchtete in Richtung Ernst-Reuter-Schule. Bei dem Täter soll es sich laut Zeugin um einen Mann mit schwarzen, krausen Haaren handeln. Er soll 1,75 bis 1,80 Meter groß und von kräftiger Statur sein. Bekleidet war er mit einer dunkelblauen Jacke und einer Basecap. Bei sich trug er einen dunklen Rucksack. Das Opfer blieb trotz des Sturzes unverletzt. Neben der grauen Handtasche fehlen der 78-Jährigen nun diverse Schlüssel, ihre EC-Karte sowie 150 Euro Bargeld.

Zu einem zweiten Raub kam es gestern am späten Abend auf einen Supermarkt in der Straße „Alt-Niederursel“. Dort wurden laut Polizei mehrere tausend Euro erbeutet. Die maskierten und bewaffneten Täter drangen kurz nach 22 Uhr in das Marktleiterbüro ein und bedrohten die dort mit der Abrechnung beschäftigten Angestellten. Mit einer Schusswaffe zwangen sie diese zu Boden. Einer der Räuber schlug zudem dem Marktleiter auf den Kopf. Anschließend flüchteten sie mit ihrer Beute in unbekannte Richtung. Eine sofort eingeleitete Fahndung blieb ohne Erfolg. Die Räuber werden als etwa 20 bis 25 Jahre alt und schlank beschrieben. Sie sollen arabisch gesprochen haben. Einer der Täter trug neben der schwarzen Bekleidung einen hellen Kapuzenpullover sowie eine Basecap. Die Kriminalpolizei bittet um Hinweise unter Telefon 069/755 53111.

Spektakuläre und kuriose Raubüberfälle

dani

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion