Kohlenmonoxid-Vergiftung

Rentnerin erstickt in eigener Wohnung in Sachsenhausen

Frankfurt - In Sachsenhausen ist eine Rentnerin an einer Kohlenmonoxid-Vergiftung gestorben. Der Sohn der 76-Jährigen hatte die Frau gefunden. 

An einer Kohlenmonoxid-Vergiftung ist eine 76-jährige Frau am Sonntag in Frankfurt gestorben. Der Sohn hatte die Rentnerin bewusstlos in ihrer Wohnung im Stadtteil Sachsenhausen gefunden und den Notarzt alarmiert, wie die Feuerwehr in Frankfurt mitteilte. Als die Rettungskräfte den Altbau betraten, zeigten ihre Warngeräte eine erhöhte Konzentration Kohlenmonoxid (CO) an. Die Feuerwehr überprüfte die Messergebnisse und lüftete die Wohnung. Zu viel CO führt zu Kopfschmerzen sowie Schwindel und in hoher Dosis zum Tod. Ein Schornsteinfeger untersuchte die Abgasanlage der Heizung, um die Ursache für den Kohlenmonoxid-Austritt zu finden.

Die wichtigsten Notruf-Nummern

dpa

Rubriklistenbild: © Symbolbild: dpa

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion