Strafbefehl über 4500 Euro

Richterin auf Facebook beleidigt: Rapper vor Gericht

Frankfurt - Wegen Beleidigung einer Richterin und urheberrechtlicher Verstöße muss ein Mann eine Geldstrafe von 4500 Euro zahlen.

Der laut Staatsanwaltschaft "regional bekannte" Rapper hatte das Bild einer Amtsrichterin mit beleidigendem Schriftzug auf seine Facebook-Seite gestellt. Sein Einspruch gegen einen entsprechenden Strafbefehl wurde am Mittwoch vom Amtsgericht Frankfurt verworfen, weil der Mann nicht zum Verhandlungstermin erschienen war.

Der Rapper war im Juni 2015 wegen Verstößen im Straßenverkehr zu einer hohen Geldstrafe verurteilt worden. Während dieser Verhandlung wurde ein Foto von der Amtsrichterin gemacht, das später ohne deren Einwilligung und mit beleidigenden Worten auf der Facebook-Seite des Rappers auftauchte. (dpa)

XXl-Galerie: All-Area-Festival mit Haftbefehl in Offenbach

Rubriklistenbild: © Symbolbild: dpa

Kommentare