Stadthaus wird Stätte der Veranstaltungen

+

Frankfurt - Das über dem Archäologischen Garten gegenüber dem Frankfurter Kaiserdom errichtete Stadthaus wird in erster Linie als Veranstaltungsgebäude genutzt werden.

So erklärte der Frankfurter Oberbürgermeister Peter Feldmann jetzt, es gebe keine Pläne, den 20 Millionen Euro teuren Bau als Ausstellungshaus für das Ikonen- oder das Diözesanmuseum zu nutzen. Das mit Veranstaltungstechnik ausgestattete Stadthaus eigne sich gut zur Entlastung des Römers. Hier finden jedes Jahr über 1000 Veranstaltungen statt. Der große Saal des Stadthauses fasst 150 Menschen. Inklusive Nebenräumen ist im Stadthaus Platz für 200 Personen.

Der Veranstaltungssaal wirkt durch das spitze, hohe Dach wie eine Kirche und eignet sich für Firmenpräsentationen, Empfänge oder auch Hochzeiten. Wer das Haus einmal betreiben wird, ist noch nicht klar. Es deutet einiges auf die Saalbau hin. Im Juni soll die Dom-Römer GmbH den Komplex der Stadt übergeben.

Eindrucksvolle Bilder der Frankfurter Skyline

red

Kommentare