360-Grad-Perspektive auf Dom und Römer 

Virtueller Rundgang durch neue Frankfurter Altstadt

+

Frankfurt - Im kommenden Jahr soll die neu gestaltete Frankfurter Altstadt fertig sein. Wer nicht so lange warten will, kann schon jetzt einen Blick auf die Gebäude werfen. Möglich macht das ein virtueller Rundgang.

Nach ein paar Klicks durch die neue Frankfurter Altstadt wandeln: Das ermöglicht der virtuelle Rundgang, den die städtische DomRömer-GmbH auf ihrer Internetseite zum Bauprojekt anbietet. Nutzer können dabei die 15 Rekonstruktionen und 20 Neubauten begutachten, die in dem 7000 Quadratmeter großen Viertel realisiert werden. An den einzelnen Standpunkten sind verschiedenen Perspektiven in 360-Grad-Rundumsicht wählbar. Wer nicht selbst auf Entdeckungstour gehen will, kann auch zwei vorgefertigte Filme ansehen, die den fertigen Zustand der Altstadt simulieren.

Die Stadt hat das Richtfest für das gesamte Projekt für Samstag, den 15. Oktober 2016, geplant. Bis Ende 2017 sollen dann die Gebäude innen ausgebaut und Anfang 2018 Straßen, Plätze und Außenanlagen gestaltet werden. 2018 will die Stadt das Altstadtprojekt dann abgeschlossen haben und feierlich eröffnen. (jrd)

Wiederaufbau der Altstadt Frankfurt

Kommentare