Türöffner-Tag" der beliebten Kindersendung

Mit der "Maus" in die EZB

Frankfurt - Wie erkennt man Falschgeld? Warum sind stabile Preise so wichtig? Und wie arbeiten die Großen in Europa eigentlich zusammen? Diese und viele weitere Fragen können 240 Kinder am 3. Oktober in der Europäischen Zentralbank (EZB) in Frankfurt stellen.

"Türen auf für die Maus" heißt die Veranstaltung am Tag der Deutschen Einheit, den die "Sendung mit der Maus" veranstaltet. Deutschlandweit öffnen sich 640 Türen exklusiv für neugierige Kinder, und die EZB mit ihrem imposanten Hochhaus am Frankfurter Mainufer ist mit dabei. Die Kinder werden das Gebäude und drei verschiedene Präsentationen sehen. Um 9 Uhr geht's los, dann fahren die kleinen Besucher - empfohlen ist die Veranstaltung für 8- bis 12-Jährige - mit dem Expresslift ins oberste Stockwerk des Gebäudes. "Und vielleicht ergibt sich ja die Gelegenheit, Platz am großen Tisch im Sitzungssaal des EZB-Rats zu nehmen", kündigt die Bank verheißungsvoll an. Die Eltern werden derweil übrigens im Erdgeschoss des EZB-Gebäudes "geparkt". (red)

Rubriklistenbild: © WDR/Trickstudio Lutterbeck

Kommentare