Bürgermeisterwahl am 11. September

SPD unterstützt Hollmann

Hainburg - Die SPD Hainburg wird, wie sich bereits abgezeichnet hat, keinen eigenen Kandidaten für die Bürgermeisterwahl am 11. September aufstellen, sondern Cliff Hollmann von den Grünen unterstützen. Dafür sprach sich die Mitgliederversammlung mehrheitlich aus.

Hollmann will als überparteilicher Kandidat antreten. Bei der Versammlung stellte er den anwesenden SPD-Mitgliedern sich und sein Programm vor. Er ist studierter Jurist und Führungskraft in einem dem Gemeinwohl verpflichteten Wirtschaftsunternehmen. Er möchte dafür eintreten, „dass Hainburg eine effiziente und zielorientierte Verwaltungsspitze bekommt“, und dafür sorgen, „dass die Anliegen und Vorschläge aller Bürger ernst genommen werden“. Beschlüsse des Parlamentes sollten zeitnah umgesetzt und die Mitarbeiter der Verwaltung im Sinne einer modernen Unternehmensführung motiviert werden.

Die SPD-Mitglieder nutzten die Möglichkeit, Fragen an Cliff Hollmann zu stellen. In interner Runde stimmten sie nach einer Diskussion über die Unterstützung ab. Eine „klare Mehrheit“ sprach sich dafür aus, heißt es in einer Pressemitteilung der Partei. Im Verlauf der Versammlung hieß SPD-Vorsitzender Manfred Tilsner außerdem Osman Durmus als neues Parteimitglied in den Reihen der Sozialdemokraten willkommen. Durmus hatte auf der Liste der SPD kandidiert und wurde direkt in die Gemeindevertretung gewählt. Sein Engagement brachte ihm auf Anhieb den Vorsitz im Ausschuss für Sport, Jugend, Kultur und Soziales ein.

Bürgermeister und Landräte aus der Region

kd

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare