Manfred Disser mit 63 Jahren gestorben

Wehr trauert um Vorsitzenden

Hainstadt - Die Feuerwehr Hainstadt trauert um den Vereinsvorsitzenden und aktiven Feuerwehrmann Manfred Disser, der am 9. September im Alter von 63 Jahren verstorben ist.

Manfred Disser war bis zu seinem Tod Vereinsvorsitzender der Feuerwehr Hainstadt.

Kaum jemand habe die Entwicklung der Feuerwehr Hainstadt in den vergangenen Jahrzehnten so sehr geprägt wie Manfred Disser, schreibt der Verein in einem Nachruf. Disser wurde 1969 in die Einsatzabteilung aufgenommen. 1973 war er Mitbegründer der Jugendfeuerwehr Hainstadt, für die er bis 1978 als Jugendfeuerwehrwart die Verantwortung trug. Disser bildete sich bis zum Zugführer fort, war von 1978 bis 1988 stellvertretender Ortsbrandmeister, von 1983 bis 1992 Wehrführer und gehörte bis 2003 dem Feuerwehrausschuss an. 1997 wurde er Vorsitzender des Feuerwehrvereins. In diesem Amt, das er bis zu seinem Tod innehatte, baute er den Verein kontinuierlich zum größten im gesamten Kreis aus: Über 1 000 Mitglieder gehören heute dem Verein an.

2013 verlängerte er seine aktive Dienstzeit über das 60. Lebensjahr hinaus. Der Oberbrandmeister erhielt zahlreiche Auszeichnungen, darunter das Deutsche Feuerwehrehrenkreuz in Silber, den Ehrenbrief des Landes Hessen und das Goldene Brandschutzehrenzeichen. Sein Meisterstück als Vereinsvorsitzender war das Jubiläum (125 Jahre) 2014 mit viertägigem Zeltfest, einer Festschrift für jeden Haushalt in Hainstadt und dem Kreisfeuerwehrtag. Der Verein wird dem „großen Feuerwehrmann“ ein ehrendes Andenken bewahren. Die Trauerfeier ist am Montag, 19. September, um 11 Uhr auf dem Friedhof Hainstadt. kd

Rubriklistenbild: © p

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion