Hainburg: Verwaltung appelliert an Autofahrer

Kinder auf dem Weg zur Schule begleiten

+
Markierungen mahnen Autofahrer zur Vorsicht.  

Hainburg - Wenn am heutigen Montag die Schule wieder beginnt, sind allmorgendlich viele Kinder während des Berufsverkehrs unterwegs und daher besonders gefährdet.

Daher appelliert der Erste Beigeordnete Alexander Böhn an das Verantwortungsbewusstsein der erwachsenen Verkehrsteilnehmer, vorsichtig zu sein. Um die Sicherheit der Schüler zu gewährleisten, hat die Gemeinde in der vergangenen Woche vor den Schulen Markierungen auf den Straßen auftragen lassen, um die Verkehrsteilnehmer zu sensibilisieren und den Schulweg sicherer zu machen.

Bei den Schulanfängern ist es hauptsächlich die Ungeübtheit, außerhalb ihrer vertrauten Umgebung unterwegs zu sein, heißt es in einer Mitteilung der Gemeinde. Zum richtigen Reagieren im Berufsverkehr fehlt den Mädchen und Jungen die Erfahrung. Ideal ist es, wenn die Kinder den Weg vorher schon abgelaufen sind. Auch sollten sie die ersten Tage nicht alleine gehen, sondern von einem Elternteil begleitet werden. Die beiden Ordnungspolizeibeamten in Diensten der Gmeinde werden in den kommenden Tagen verstärkt vor den Schulen anzutreffen sein und besonders auf Schulanfänger achten, um ihnen hilfreich zur Seite zu stehen, kündigt Böhn an. Aber auch die Beamten der Seligenstädter Polizeistation werden präsent sein und die Schulwege überwachen.

Kuriose Blitzer-Bilder: Die verrücktesten Radarfotos

Mehr zum Thema

Kommentare