Reduzierte Geschwindigkeit auf Landesstraßen

Tempolimit soll Lärm in Hainstadt mindern

+
Auf Teilabschnitten der Offenbacher Landstraße (Bild) und der Hauptstraße gilt nachts ab sofort Tempo 30.

Hainburg - Das soll den verkehrsgeplagten Anwohnern der Durchgangsstraßen in Hainstadt Entlastung bringen: Geschwindigkeitsreduzierung auf Tempo 30 in den Nachtstunden. Die Maßnahme erfolgt im Zuge der Umsetzung des Lärmaktionsplans Hessen.

Die neuen Schilder entlang der Offenbacher Landstraße (L3416) und der Hauptstraße (L3065) sind nicht zu übersehen. Von 22 Uhr abends bis 6 Uhr morgens gilt hier künftig Tempo 30. Konkret betrifft das auf der Hauptstraße den Abschnitt zwischen Angergasse und Wendelinusstraße, auf der Offenbacher Landstraße die Strecke vom Bahnübergang bis zur Kreuzung mit der Hauptstraße. Dort stehen die Häuser teils sehr dicht an der Straße, sind die Anwohner dem Verkehrslärm direkt ausgesetzt.

Das Regierungspräsidium Darmstadt hat im Hinblick auf die Umsetzung des Lärmaktionsplans Hessen (Teilplan Straßenverkehr) entschieden, dass zur Minderung dieses Lärmpegels auf bestimmten Abschnitten der Ortsdurchfahrt eine Geschwindigkeitsreduzierung auf 30 Kilometer pro Stunde in den Nachstunden eingeführt wird. „Es freut uns sehr, dass das RP unserem Antrag gefolgt ist und die durch Verkehrslärm stark betroffenen Streckenabschnitte in den Lärmaktionsplan aufgenommen und eine Geschwindigkeitsreduzierung in den Nachtstunden genehmigt hat“, teilt der Erste Beigeordnete Alexander Böhn mit. Vor etwa einem Jahr hatte Böhn in der Gemeindevertretung darüber informiert, dass die Chancen für das nächtliche Tempolimit auf den Landesstraßen gut stehen.

Voraussetzung dafür ist gemäß der „Richtlinie für straßenverkehrsrechtliche Maßnahmen zum Schutz der Wohnbevölkerung vor Lärm“ eine Überschreitung der Richtwerte von 72 dB(A) am Tag und 62 dB(A) in der Nacht. Die lärmtechnische Berechnung hatte ergeben, dass an einigen Wohngebäuden insbesondere in der Nacht die Richtwerte überschritten werden. Die Berechnung und Auswertung der Messungen habe ergeben, dass durch ein Tempolimit in der Nacht der Lärm reduziert werden könne, so Böhn. In der vergangenen Woche hat die Straßenmeisterei die entsprechenden Schilder aufgestellt.

Das Ordnungsamt kündigt außerdem Verkehrskontrollen an, damit das Tempolimit auch eingehalten wird. Zum einen werde es in Zusammenarbeit mit der Polizei verstärkt mobile Geschwindigkeitsüberwachungen geben, zum anderen werden digitale Anzeigetafeln aufgestellt, mit denen die Verkehrsteilnehmer auf die Einhaltung der Höchstgeschwindigkeit hingewiesen werden. Das Ordnungsamt weist darauf hin, dass die Vorfahrtsregelung unverändert bleibt, da es sich um eine Geschwindigkeitsreduzierung aus Gründen des Lärmschutzes und nicht um die Einführung einer Tempo-30-Zone handelt. kd

Der Bußgeld-Katalog für Temposünder

Kommentare