Nach der Winterpause

Wasserspiel am Freiheitsplatz wieder in Betrieb

+
Aus 34 verschiedenen Düsen sprudelt das Wasser der Fontänen am Freiheitsplatz. Hanaus einziges computergesteuertes Wasserspiel ist nach den langen Wintermonaten wieder in Betrieb genommen worden.

Hanau -  Das Wasserspiel mit seinen Fontänen ist einer der Hingucker auf dem neu gestalteten Freiheitsplatz. Seit wenigen Tagen ist der einzige computergesteuerte Brunnen Hanaus wieder in Betrieb.

„Das Fontänenfeld auf dem Freiheitsplatz hat den Winter erfreulicherweise ohne Schäden überstanden“, erklärt Markus Henrich, Leiter des städtischen Eigenbetriebs Hanau Infrastruktur Service (HIS). Zuvor hatte die auf Springbrunnen- und Wassertechnik spezialisierte Detmolder Firma AquaActiv, die das Fontänenfeld 2015 auch errichtet hat, dessen Technik gewartet. In das rund 100 Quadratmeter große Wasserspiel investierte HIS rund 170.000 Euro.

Aus 34 Düsen sprudelt und spritzt das Wasser. 40 laufende Meter Schlitzrinne fangen es auf dem hellen Betonpflaster auf und leiten es in einen geschlossenen Kreislauf zurück. „Damit sparen wir Wasser, zu ersetzen ist nur verdunstetes und abgedriftetes Wasser“, erläutert Henrich. Das Wasser wird unter dem Pflaster in einem Vorbereitungsbehälter gefiltert und Chlor zugesetzt. Über eine Pumpenkammer gelangt es wieder an die Platzoberfläche. Der Wasserbehälter hat ein Fassungsvermögen von rund viereinhalb Kubikmetern.

Hanaus jüngster Brunnen kann mit seinen Düsen 20 unterschiedliche Wasserbilder formen. Der höchste Wasserstrahl ist zehn Sekunden lang zu sehen, der niedrigste 30 Sekunden. Sind alle Bilder durchgelaufen, entsteht über drei Minuten ein Standbild, ehe das Wasserspiel von vorne beginnt. Die 34 Düsen sind in drei Ringen angeordnet. 13 LED-Leuchten verleihen dem Wasserspiel im Dunkeln eine eigene Atmosphäre. Auf dem benachbarten Kiosk ist ein Windwächter angebracht, der auf die Brunnensteuerung Einfluss hat. Ist nämlich der Wind zu stark, wird das Wasserspiel automatisch abgestellt, damit Passanten nicht unfreiwillig nass werden.

Bilder zur Eröffnung des „Forum Hanau“

Der Brunnen ist bis in den Oktober hinein tagsüber von 10 bis 22 Uhr in Betrieb. Ganz am Anfang morgens sind die Wasserstrahlen zunächst ganz schwach, ehe der Druck steigt. Auf diese Weise will HIS vermeiden, dass zum Zeitpunkt der Wasserspiel-Starts über das Fontänenfeld laufende Passanten unnötig erschreckt oder durchnässt werden. Zur Rücksichtnahme zählt auch, dass abends der Druck - und damit die Lautstärke - des Wasserspiels allmählich nachlässt, damit Nachbarn nicht über die Maßen gestört werden. 

stm

Mehr zum Thema

Kommentare