104 Fahrzeuge gestoppt

Einbrecher und Autodiebe im Visier

Hanau/Langen - Bei mehrstündigen Kontrollen hat die Polizei in der Nacht von Montag auf Dienstag sowohl im Kreis Offenbach als auch im Main-Kinzig-Kreis nach Einbrechern und Autodieben gesucht. Dabei wurden insgesamt 104 Fahrzeuge gestoppt und 150 Personen überprüft.

Die Kontrollstelle B486 bei Langen.

Polizeiliche Schritte eingeleitet wurden gegen einen 25 Jahre alten Mann aus Montenegro wegen Fahrens ohne Führerschein und des Verdachts auf Schwarzarbeit sowie gegen einen 24 Jahre alten Mann aus dem Kreis Offenbach, der sich unter Drogeneinfluss ans Steuer gesetzt hatte. Hintergrund der Kontrollen sind Erkenntnisse aus zurückliegenden Straftaten, wobei sich gezeigt hat, dass es Einbrecher gerade in den Schulferien auf leerstehende Häuser oder Wohnungen abgesehen haben. Zu einem erheblichen Teil sind für die Einbrüche überregionale und international agierende Banden verantwortlich. Die Täter reisen oft über Schnellstraßen oder Autobahnen an und verschwinden auf diesem Weg auch sofort wieder.

Die Kontrollteams des Polizeipräsidiums Südosthessen hielten zwischen 22 Uhr und 4.30 Uhr auf der Zufahrt der Autobahn bei Obertshausen und auf der B486 bei Langen insbesondere nach Kleintransportern und Kombifahrzeugen mit ausländischen Kennzeichen Ausschau. Im Main-Kinzig-Kreis wurden zur gleichen Zeit in der Ausfahrt Hanau-Steinheim auf der B43a und in der Ausfahrt Gelnhausen-West auf der A66 verdächtige Fahrzeuge und deren Insassen kontrolliert. Ziel sei eine Verunsicherung potentieller Täter gewesen, so ein Polizeisprecher. mic 

Kfz-Kennzeichen: Die lustigsten Abkürzungen

Rubriklistenbild: © Georg

Kommentare