Polizei findet Waffe und Munition

Feiernde bei Autokorso schießen mit Pistole in die Luft

Hanau - Ein laut hupender Autokorso einer Feiergesellschaft ist am Samstag durch Hanau gezogen. Die jungen Männer sollen aus den Fahrzeugen heraus mit einer Schreckschusspistole in die Luft geschossen haben. Waffe und Munition finden die Ermittler danach in einem Grünstreifen.

Die Polizei am Hanauer Freiheitsplatz erhielt am Samstagnachmittag mehrere Anrufe von Bürgern. Sie teilten mit, dass im Stadtgebiet ein laut hupender Auto-Corso unterwegs sei. Die Insassen der Fahrzeuge würden teils Fahnen oder Ähnliches aus den Autos heraushalten und den Verkehr massiv behindern. Anrufer berichteten zudem, dass die Gruppe mit Schreckschusswaffen in die Luft geschossen habe. Im Rahmen der Fahndung kontrollierte die Polizei gegen 17.30 Uhr an der Einmündung Am Steinheimer Tor/Friedrich-Ebert-Anlage die Insassen eines schwarzen Mercedes, eines weißen BMW X6 sowie eines grauen VW-Golf. Die neun jungen Männer führten Fahnen und Schleifen mit, die auf eine Feiergesellschaft hinwiesen.

Während der Kontrolle erhielten die Polizisten einen Hinweis, dass einer der Pkw-Insassen kurz zuvor etwas Verdächtiges in einem unmittelbar angrenzenden Grünstreifen abgelegt hätte. Die Beamten suchten diesen ab und fanden eine Schreckschusspistole sowie eine verbrauchte Munitionskartusche; die Ermittlungen dauern noch an. Hinweise nimmt die Kriminalpolizei unter der Rufnummer 06181/100-123 entgegen. Ebenso können sich Zeugen bei der Hanauer Polizei unter 06181/100-611 melden, die durch verkehrswidriges Verhalten der Auto-Corso-Teilnehmer gefährdet wurden. (jrd)

Autokorso: So geht's richtig

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion