Alte Herrnmühle in Hanau

Frühstück mit toller Aussicht

+
Geschmack- und stilvoll eingerichtet ist das „Café überm Fluss“, das der Verein „LebensGestaltung“ in der denkmalgeschützen Herrnmühle an der Nordstraße zunächst noch im Probebetrieb führt und am 1. Juli dann offiziell einweihen wird.

Hanau - Im hinteren, direkt an der Kinzig gelegenen Teil der denkmalgeschützten Herrnmühle in der Nordstraße 88 ist in den vergangenen Wochen ein Restaurationsbetrieb mit ganz außergewöhnlicher Atmosphäre entstanden. Von Dieter Kögel 

Betrieben wird das „Café überm Fluss“ vom Hanauer Verein „LebensGestaltung“. Am 1. Juli werden das 100 Quadratmeter große Café und der über der Kinzig liegende 21 Meter lange Balkon offiziell eröffnet. Serviert und getafelt wird im „Café überm Fluss“ allerdings schon seit Anfang Juni. Zunächst im Probebetrieb, wie Geschäftsführer Bernd Schuppner-Schiff und Projektleiter Hans-Peter Kunz sagen. Bevor es richtig los geht, soll das Serviceteam die Betriebsabläufe, die Laufwege und die gastronomische Routine kennenlernen. Denn im Team arbeiten, wie auch im benachbarten „Waschwerk,“ Mitarbeiter mit psychischen Beeinträchtigungen, denen die ganze Aufmerksamkeit des Vereins „LebensGestaltung“ gilt. Insgesamt 14 Klienten des Vereins sind es, die sich nach einer Qualifizierungsphase im Servicebereich den Schichtdienst im Café teilen werden. Derzeit ist dienstags bis freitags von 9.30 Uhr bis 17.30 Uhr geöffnet, nach der offiziellen Eröffnung am 1. Juli kommt noch der Sonntag mit den gleichen Öffnungszeiten hinzu.

Dann wird es ernst in dem geschmack- und stilvoll hergerichtetem Café, über dessen Theke ein großes, halbes Mühlrad an die ursprüngliche Funktion des Natursteingebäudes erinnert. Große Sprossenfenster fluten den Raum, in dem 50 bis 60 Gäste Platz finden werden, mit Licht. Bei Vermietungen an Gesellschaften, für die der Samstag freigehalten wird, können die gläsernen Schiebetüren zum 60 Quadratmeter großen Nebenraum geöffnet werden, wo die Caterer ihre Buffets aufbauen können. Dabei können die Mieter wählen zwischen drei verschiedenen Caterern, zu denen der Verein „LebensGestaltung“ die Kontakte herstellt.

Kaffee: Die fünf wichtigsten Studien 

Für 450 Euro ist das Café´ zu mieten, das mit seinem Balkon direkt über der Kinzig, von dem der Blick über das Flüsschen auf das üppige Grün am gegenüberliegenden Ufer schweift, etwas ganz Besonderes für Frühstück, kleines Mittagessen oder den nachmittäglichen Kaffeklatsch mit großer Kuchenauswahl zu bieten hat. Alles wird selbst in der eigenen Küche hergestellt und zu moderaten Preisen verkauft. Das Stück Torte kostet 2,70 Euro, die Tasse Kaffee 2,20 Euro und als Dreingabe gibt es eine Aussicht, die in Hanau ihresgleichen sucht.

Und so sind auch der Vorsitzende des Vereins, Stephan Wolf, und Beisitzerin Beate Funck optimistisch, dass das Café seine Kunden finden wird. Einzig die Parksituation im Hof, der von den in der Herrnmühle untergebrachten Firmen genutzt wird, ist nicht ganz optimal. Doch die Tiefgarage unter der Main-Kinzig-Halle ist nicht weit entfernt. Und schließlich heiße es ja auch „Kaffee trinken gehen“, meint Projektleiter Hans-Peter Kunz. Von der Stadtmitte bis zur Herrnmühle in der Nordstraße 88 seien es gerade mal zehn Minuten zu Fuß.

Schwarz und stark: Perfekter Kaffee ist Geschmackssache

Kommentare