Nachbesserung am Pflaster läuft

125.000 Euro für neue Fugen in der City

+
Mit einem Gemisch aus Kunstharz, Gummigranulat und Sand als Fugenfüller wird am neuen Pflaster am Freiheitsplatz nachgebessert. Weitere Einkaufsstraßen und Plätze in der Innenstadt sollen folgen.

Hanau - Die Nachbesserungen am neuen Pflaster in den Einkaufsstraßen in der Innenstadt laufen. Nun wurden die hellen Betonsteine am Freiheitsplatz neu verfugt. Weitere Bereiche sollen folgen. Das Pflaster hatte immer wieder für Kritik gesorgt.

Mit einem Gemisch aus Kunstharz, Gummigranulat und Sand als Fugenfüller hat der städtische Eigenbetrieb Hanau Infrastruktur Service (HIS) bereits Erfahrungen in den Fußgängerzonen Krämerstraße und Steinheimer Straße gesammelt. Daher lässt HIS dieses Material jetzt schrittweise auch in anderen Bereichen mit hellem Betonpflaster in der Innenstadt ausbringen. „Unsere Straßenreinigung begrüßt diese Fugenfüllungen, denn damit erreichen wir eine wesentlich höhere Säuberungsleistung“, erläutert Stadtrat Andreas Kowol (Grüne). In den Fachberatungen vor Auswahl des neuen Innenstadt-Pflasters habe der Eigenbetrieb HIS stets darauf hingewiesen, dass es allein mit der Selbstreinigung durch Regen, die immer wieder als Besonderheit angeführt worden ist, nicht getan sei, heißt es in einer Mitteilung der Stadt. Die städtischen Gremien hätten sich „bewusst für einen hellen Straßenbelag entschieden, um mehr freundliche Atmosphäre zu schaffen als mit einem dunklen.“ Das gelte insbesondere für Wintermonate. Kritik entzündet sich immer wieder daran, dass das helle Pflaster schnell verschmutzt und sich in den breiten Fugen Unrat sammelt.

Man habe nach dem Verlegen des hellen Pflasters Erfahrungen sammeln wollen, „welche Reinigungsvarianten am besten sind“, heißt es. In diesem Zusammenhang habe HIS 2014 für 10.000 Euro einen so genannten Schwemmbalken angeschafft. Der habe es „in Zeiten ausbleibenden Regens deutlich erleichtert“, das Pflaster zu reinigen. Außerdem habe man mit dem nun ausgebrachten Gemisch eine bessere Lösung gefunden, um dem Schmutz in den Fugen Herr zu werden. Kosten: 125.000 Euro. „Diese Ausgabe für ein neues Füllgemisch bewahrt uns vor höheren Folgekosten“, sagt Kowol.

Alles zum Innenstadtumbau in Hanau lesen Sie auf unserer Themenseite

In der Fahrstraße und auf der südlichen Seite des Freiheitsplatzes ist das Einbringen des Gemischs aus Kunstharz, Gummigranulat und Sand bereits beendet, ebenso in der Mühlstraße und auf der Freiheitsplatz-Ostseite. Als nächste Bereiche sind in den kommenden Wochen Marktplatz-Süd, Nürnberger Straße, Marktstraße und Rappengasse an der Reihe, um die Pflasterfugen neu zu verfüllen. In den Sommerferien sollen die Bussteige auf dem Busbahnhof Freiheitsplatz folgen, kündigt die Stadt an.

Eröffnungswochenende im „Forum Hanau“: Bilder

„Durch den Betrieb von Kehrmaschinen und die Sogwirkung von Busreifen wurde bisher immer wieder Fugenmaterial aus den Pflasterzwischenräumen gezogen“, erklärt HIS-Betriebsleiter Markus Henrich. Dadurch seien die oberen drei bis vier Zentimeter der Fugen nicht verfüllt, so dass sich darin Zigarettenkippen und anderer Schmutz sammelt. Zudem sei fehlendes Fugenmaterial „auf Dauer nicht förderlich für die Haltbarkeit der Pflasterflächen“.

Für alle zu verfugenden Pflasterbereiche hat HIS 15 Tonnen des Harz-Gummi-Sand-Gemischs geordert. Dafür gibt der Eigenbetrieb rund 12 Euro pro Quadratmeter aus. Hinzu kommen etwa 13 Euro pro Quadratmeter für den Einbau des Fugenmaterials. Zum neuen Pflaster in der Innenstadt und den daraus resultierenden Problemen hat die Hanauer CDU dieser Tage eine parlamentarische Anfrage gestartet.

cs.

Mehr zum Thema

Kommentare