Rund 500 Gäste kommen zur Musikparty

Hoppelhasen im Techno-Fieber

+
Rund 500 Fans elektronischer Musik feierten beim Techno-Event eine achteinhalbstündige Hoppelhasen-Musikparty auf dem Gelände der 1. Großauheimer Karnevalsgesellschaft.

Großauheim - Da, wo sich sonst Fuchs und Hase „Gute Nacht“ sagen, legten Szene bekannte DJ’s am Samstag Techno-Beats auf. Das „Hoppelhasen-Open-Air“ fand zum 5. Mal auf dem Vereinsgelände der 1. Großauheimer Karnevalgesellschaft (1. GKG) statt und lockte rund 500 Fans an den Alten Kahler Weg. Von Holger Hackendahl

Getanzt wurde dabei auch im strömenden Regen - mal ohne, mal mit Schirm. Denn das Wetter war den Technofreaks nicht besonders wohl gesonnen. „Wir sind im dritten Jahr in Folge fast ausverkauft. 90 Prozent sind Stammgäste, die letztes Jahr schon hier waren“, resümiert Marcel Été vom Hoppelhasen-Team. „Wir sind klein und fein, überzeugen aber mit einem besonderem Flair. Viele der Tanzfreaks kommen bis aus Fulda, Gießen oder Wiesbaden.“ Das Erfolgskonzept: Das Hoppelhasen-Team setzt auf lokale DJ’s. Heiße Vinyl-Technobeats legten die Großauheimer DJ’s Marius Arnold, Michael Mustermann und der aus GKG-Reihen stammende DJ Marcel Été auf. Dazu kamen „Ben Brown“ an den Turntables sowie Andi Düx aus Mainz, der bereits bei großen Technofestivals auflegte. Und auch DJ Pauli Pocket, die extra fürs Hoppelhasen-Event mit dem Zug aus Berlin anreiste. Sie gab der Hoppelhasen-Familie von der Bühne ausgerüstet mit Profi-Sound-Anlage fette Technobeats auf die Löffel.

„Ich würde mir wünschen, dass die Stadt unserer Musikkultur gegenüber noch toleranter auftritt. Die Technoszene besteht aus friedliebenden Menschen“, sagte Mitveranstalter Marcel Été, der als letzter DJ die Turntables bedienen durfte. Das GKG-Küchenteam sorgte mit Brötchen gefüllt mit Schnitzel, Leberkäse und Frikadelle sowie Pommes und Chicken McNuggets und Getränken für die Energie, um die achtstündige Techno-Party durchzustehen.

Bilder: 4000 Gäste bei Beachparty „Stadt Land Bass“

Kommentare