CDU gegen steigende Parktarife

Hanau - Die CDU lehnt die vom Magistrat angekündigte Neustrukturierung der Parkgebühren in Hanau in dieser Form ab.

Hinter der angekündigten Vereinheitlichung des Stundentarifs im öffentlichen Straßenraum und in den Parkhäusern auf 1,60 Euro verberge sich nichts anderes als eine „drastische Preiserhöhung um 60 Prozent auf nahezu allen Parkplätzen in der Innenstadt“, kritisiert der CDU-Vorsitzende Joachim Stamm. Daran ändere auch die geplante Gebührensenkung in der Forum-Tiefgarage nichts. Mit diesen Vorschlägen seien die „schlimmsten Befürchtungen“ wahr geworden. Die vom Magistrat erwünschte Lenkungsfunktion würde allenfalls erreicht, wenn man Parkplätze preiswerter oder sogar kostenlos anbieten würde, glaubt die CDU-Fraktionsvorsitzende Isabell Hemsley. Aus Sicht der CDU gebe es keinen Grund, vor allem die Tarife im Straßenraum und auf den Parkplätzen von aktuell zehn Cent je angefangene sechs Minuten auf 20 Cente je angefangene 7,5 Minuten zu erhöhen und damit ans Preisniveau der Parkhäuser anzupassen. Und auch die Erhöhung des Tarifs in der beliebten Marktplatz-Tiefgarage auf 2,40 Euro die Stunde lehnt die CDU ab. Damit werde das Parken unterm Hanauer Marktplatz teurer als unterm Frankfurter Römer.

Die Union kritisiert, dass die Interessen des Hanauer City-Einzelhandels völlig außer Acht gelassen würden. Höhere Parkgebühren führten zu einem Imageschaden und einer Benachteiligung des Einkaufsstandorts Hanau. Aus diesen Gründen fordert die CDU eine eingehende Beratung im Haupt- und Finanzausschuss, denn das Thema der unterschiedlichen Auslastung der Parkplätze lasse sich nicht über eine plumpe Gebührenerhöhung lösen.

did

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare