Graffiti-Künstler verschönern Unterführung

Märchentiere machen Urlaub in Kesselstadt

+
Künstler der Gruppe „Hanau Radau“ verschönerten in den vergangenen Tagen eine weitere Wand der Westbahnhof-Unterführung mit Märchen- und Kesselstädter Motiven.

Hanau - Der Frosch aus dem Märchen „Froschkönig“ hat seine Krone abgelegt und macht Urlaub, genauso wie das Pferd, auf dem so ziemlich jede Prinzessin daher reitet. Von Matthias Grünewald

Ihr Urlaubsort: Kesselstadt am Main. Die Künstlergruppe „Hanau Radau“ hat den Grimmschen Märchen-Tieren ein wenig Entspannung spendiert. Entlang der Stützmauer am Westbahnhof setzten die Graffiti-Künstler ihr bereits vor einigen Jahren begonnenes Werk unter dem Titel „Urlaub am Main“ fort. Im Auftrag der Stadt gestalteten die sechs jungen Künstler, Designer und bildenden Künstler, eine 180 Quadratmeter große Wandfläche. „Zuvor war die Mauer für Hanauer Bürger kein schöner Anblick“, weiß Stadtrat Axel Weiss-Thiel.

Drittes Großprojekt für die Gruppe „Hanau Radau“

Nach der Gestaltung der Wandflächen an der Unterführung in der Lamboystraße und der Unterführung Westerburgstraße ist die Westbahnhof-Unterführung das dritte Großprojekt für die Gruppe. „Wir haben sowohl Tierfiguren der Märchen, als auch typische Gebäude aus Kesselstadt und als zentrales Element den Fluss Main in unsere Entwürfe einfließen lassen“, sagt Florian Lübke.

Die Ausführung der rund einwöchigen Sprayarbeiten war dabei von einigen technischen Herausforderungen begleitet. Denn das Mauerwerk besteht aus gelochten Steinen, die die Farbe nur schwer aufnehmen. Rund 100 Farbdosen wurden verarbeitet, schätzt Marcel Walldorf.

„Die bisherigen Arbeiten der Gruppe wurden von der Hanauer Bevölkerung gut aufgenommen“, bestätigt Weiss-Thiel und so soll die Zusammenarbeit mit „Hanau Radau“ fortgesetzt werden.

Kommentare