Nach dem Tief in 2015

Wieder viele Besucher bei Johannisfeuer und Altstadtfest?

+
Ein Bild aus guten Johannisfeuer-Zeiten: Nach dem Einbruch der Besucherzahlen im vorigen Jahr hoffen die Veranstalter angesichts der guten Wetterprognosen für diesen Donnerstag wieder auf einen ähnlich guten Zuspruch wie in den Jahren zuvor.

Steinheim - Noch zwei Tage, dann begeht Steinheim wieder seinen Nationalfeiertag. Am Donnerstag finden zwischen Kardinal-Volk-Platz und Mainufer die Johannisfeuer-Zeremonie und das Altstadtfest statt. Von Christian Spindler 

Nach dem witterungsbedingten Besucher-Flopp im Vorjahr gibt es bei der größten Veranstaltung im Stadtteil diesmal einiges nachzuholen. An den 23. Juni 2015 erinnern sich die Vereine, die Gastronomen und die Veranstalter des Johannisfeuers nur ungern. Nachdem das Wetter ohnehin schon äußerst kühl war, sorgte einsetzender Regen dafür, dass viele Festgäste ausblieben bzw. rasch den Heimweg antraten. „So wenige Besucher hatten wir wohl noch nie“, bilanzierte denn auch Edelgard Rath-Voigt, Vorsitzende der Interessengemeinschaft Steinheimer Vereine und Verbände (IgSV), die das Altstadtfest ausrichtet, im vorigen Jahr. Das soll an diesem Donnerstag. 23. Juni, anders werden. Die Wetteraussichten sind prima. Sommerliche Temperaturen sind angesagt. Und auch bei der Fußball-EM stehen keine Spiele als Konkurrenz zum Fest an.

21 Vereine mit insgesamt 25 Ständen sowie acht Altstadtwirte beteiligen sich diesmal an der Großveranstaltung - von Sportclubs über Karnevalisten bis zur Feuerwehr und zur Musikschule. Sie sorgen wieder für ein großes kulinarisches Angebot, das von Bratwürsten und Flammkuchen über Handkäs und Pizza bis zu Paella und jugoslawischen Spezialitäten reicht. Bei der musikalischen Unterhaltung der Besucher auf den Plätzen in der Altstadt setzt die IgSV auf Bewährtes: Der evangelische Posaunenchor wird ebenso aufspielen wie der katholische Musikverein Excelsa und der Orchesterverein. Bei einigen Getränken und Speisen wurden wieder Mindestpreise festgelegt, um „einen Preiskampf durch Unterbietung zu vermeiden“, so Rath-Vogt. Bier (0,4 l) kostet minimum 2,50, Cola, Fanta und Wasser 1 Euro. Bei Wurst und Leberkäse liegt die Untergrenze bei 2,20 bzw. 2,50 Euro.

Bilder aus dem Jahr 2015:

Bilder: Traditionelles Steinheimer Altstadtfest

Ein wachsames Auge wollen die Organisatoren auch diesmal darauf haben, dass an Jugendliche kein Alkohol ausgeschenkt wird; und vor allem, dass Jugendliche auf dem Mainwiesen am Feuer keine mitgebrachten Alkoholika konsumieren. Polizisten werden ebenso unterwegs sein wie Bedienstete des Ordnungsamtes und eines privaten Sicherheitsdienstes. Seit 1977 wird das Altstadtfest zusammen mit dem Patronatsfest der katholischen Gemeinde St. Johann Baptist und dem Johannisfeuer gefeiert. Letzteres wird seit mehreren Jahrhunderten in Steinheim alljährlich entzündet. Seit 1911 gestaltet der örtliche Heimat- und Geschichtsverein (HGS) das Rahmenprogramm, bei dem „der Gedanke der Völkerverständigung und des Friedens betont“ wird, so Koordinator Stefan Mader.

Der Festabend beginnt an diesem Donnerstag um 18 Uhr mit einem Gottesdienst in der Alten Pfarrkirche auf dem Kardinal-Volk-Platz, ehe die Altstadtfest-Stände öffnen. Nach einem Besenzug der Kinder (21.15 Uhr) zu den Mainwiesen, geht dort die Johannisfeuer-Zeremonie mit Musik des Fanfarenzugs der SKG und Tänzen von Mädchen und Jungen der Theodor-Heuss-Grundschule los. Die Festansprache hält der neue Steinheimer Pfarrer Lukasz Szafera, bevor bei Einbruch der Dunkelheit der große Holzstapel am Mainufer entzündet wird.

Bilder aus dem Jahr 2014:

Altstadtfest mit Johannisfeuer

Kommentare