Stau bis zur Autobahn

Gartenfest erlebt rekordverdächtigen Ansturm

+
Ein Rausch blühender und duftender Pflanzen erwartet die Besucher des 10. Hanauer Gartenfests, das noch bis zum Sonntagabend im Staatspark Wilhelmsbad stattfindet.

Hanau - Viele tausend Gartenfreunde aus dem gesamten Rhein-Main-Gebiet bevölkerten bereits zum Auftakt das bis Sonntagabend dauernde 10. Hanauer Gartenfest im Staatspark Wilhelmsbad. Von Dieter Kögel

Sie erwartete ein Rausch blühender und duftender Pflanzen ebenso wie ein umfgangreiches kulinarisches Angebot, das es an nichts fehlen lässt. Die Messe mit allem rund um den Garten und mehr ist noch heute und und morgen jeweils von 10 bis 19 Uhr. Geduld war freilich schon am Eröffnungstag gefordert. Bereits um 10 Uhr stauten sich die Wagen der Besucher zurück bis zur Autobahnabfahrt Hanau-Nord, im Stop-and-Go-Tempo ging es die Maintaler Straße entlang und schließlich Richtung Staatspark, wo das Einweisen auf den Parkplatz auf der großen Wiese auch noch einmal seine Zeit dauerte.

Wer dann auch noch die Schlange am Kassenzelt bewältigt hatte, der wurde für seine Warterei entschädigt: Üppige Palmen begrüßten die Gäste gleich hinter dem Eingang zum Gartenfest, blühende und begrünte Wasserlandschaften schufen mediterranes Flair, zu dem die Modeanbieter gegenüber die passenden Kollektionen parat hatten. Denn beim Hanauer Gartenfest geht es, wie üblich, nicht alleine um das beliebte „Grünzeug.“ Da wird auch die passende Garderobe angeboten. Lockere Kleidung für Sie und Ihn, lässig, aber stilvoll.

Und auch fürs Hacken, Graben und Jäten gab es die passende Kleidung. Und die passenden Werkzeuge, Scheren, Sägen, Spaten, Leitern, Rasenmäher und andere hilfreiche Partner, um den Garten in Schuss zu halten. Wenn es sein muss so akkurat, dass auch eine noble Möblierung darin Platz findet. Denn wem die „normalen“ Gartenliegen und -stühle nicht ausreichten, der konnte auch ganz anderes entdecken - bis hin zu Sofas und Sesseln im englischen Stil, bezogen mit rotem Leder.

Muss aber nicht sein, denn Weinkisten tun es durchaus auch, um eine gemütliche Sitzatmosphäre zu schaffen, wie ein Spezialist für trockene Weine auf dem 40.000 Quadratmeter großen Ausstellungsgelände bewies, auf dem der Besucherandrang am Auftakttag immer dichter wurde. Da mussten auch die Minischlepper mit ihren Anhängern auf Schleichgang schalten, die gekaufte Waren als Serviceleistung zum Depot am Rande des Parkplatzes brachten, wo die Errungenschaften dann bequem in den eigenen Wagen geladen und nach Hause transportiert werden konnten.

Bilder: Gartenfest im Wilhelmsbader Staatspark

Freilich begegnete man auch auf Schritt und Tritt jenen Gartenfestbesuchern, die ihren eisernen Rankstab in der einen Hand hatten, während sie in der anderen die neue Pflanze trugen und am Handgelenk noch der Beutel baumelt mit den leckeren Brotaufstrichen und den ausgefallenen Olivenkreationen, die natürlich ebenfalls beim Gartenfest zu erstehen sind. Nicht ohne vorher zu probieren. Ob Käse, Wurst, Honig in x-Varianten, Brot oder Mandelgebäck, Nougatspezialitäten und andere Leckereien, der Hunger kann eigentlich per Proben gestillt werden. An den Gastroständen herrschte dennoch reger Betrieb. Von der Bratwurst mit Bier bis zu Austern mit Champagner, das Angebot ist breit gefächert.

Derart gestärkt macht sich der Besucher denn auf zur nächsten Etappe und findet zuweilen Dinge, von denen er bis dato überhaupt nicht wusste, dass er sie gesucht hat. Und kauft sie schließlich auch. Vielleicht ist das ja sogar das eigentliche Geheimnis des Erfolgs des beliebten Gartenfests.

Tausende Gäste bei Wilhelmsbader Gartenfest

Kommentare