Leser können Freikarten gewinnen

Karussell dreht sich bald wieder

+
15.000 Euro kostete die Sanierung dieses Karusellpferdes, finanziert von der Stiftung der Sparkasse Hanau und der Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen. Für dieses Engagement dankten die Fördervereins-Vorstände Stefan Bahn und Dr. Heinz-Gunther Hischebeth Dr. Ingo Wiedemeier, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Hanau, Claus Kaminsky als Vorstandsvorsitzender der Stiftung der Sparkasse Hanau und Dr. Thomas Wurzel, Geschäftsführer der Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen (von links).

Hanau - Große Ereignisse werfen ihren Schatten voraus. Mit einem dreitägigen Fest feiern der Förderverein für das Historische Karussell im Staatspark Wilhelmsbad und die Verwaltung der Staatlichen Schlösser und Gärten in Hessen von Freitag, 22. Juli, bis einschließlich Sonntag, 24. Juli, den Abschluss der Sanierungsarbeiten am Pferdekarussell.

An diesem Wochenende wird das weltweit einmalige Kleinod nach Jahrzehnten des Verfalls und Jahren der Sanierung endlich in neuem Glanz der Öffentlichkeit übergeben – und das Karussell wird sich erstmals wieder drehen. Leserinnen und Leser unserer Zeitung können am Freitagabend zu den Ersten gehören, die eine Runde mit dem Karussell fahren dürfen. Wir verlosen fünf mal zwei Freikarten. Am Freitag dreht sich das Karussell exclusiv nur für Ehrengäste – und die Gewinner unseres Glückspiels gehören dazu. Wer mitmachen möchte, sollte uns bis Montag, 18. Juli, 15 Uhr eine Mail unter red.hanau@op-online.de schicken und darin die Frage beantworten: Wie heißt der Erbauer des historischen Pferdekarussells im Staatspark Wilhelmsbad? Bitte den Namen des Architekten und die eigene vollständige Anschrift in der Mail angeben, damit den Gewinnern, die per Losentscheid gezogen werden, die Freikarten rechtzeitig zugesendet werden können.

Ohne die Unterstützung zahlreicher Sponsoren und Spender wäre die Sanierung des von Franz Ludwig von Cancrin erbauten Karussells überhaupt nicht möglich gewesen. Zuletzt haben auch die Stiftung der Sparkasse Hanau und die Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen mit insgesamt 15.000 Euro die Sanierung eines der Karussellpferde übernommen. Bei der Übergabe des sanierten Pferdes lobten Vertreter der Stiftungen den Einsatz und das Engagement des Vereins, der viel Zeit und Geld in den Wiederaufbau des Karussells investiert habe. Es sei erfreulich, dass dieses wunderschöne Wahrzeichen Hanaus nun bald wieder der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden könne. did

Bilder: Historisches Wilhelmsbader Karussell

Kommentare