Des Deutschen große Angst

Kaya Yanar zu Gast im Amphitheater

+
Lässt sein Publikum über sich und andere lachen: Comedian Kaya Yanar eröffnete den Amphitheater-Sommer 2016.

Hanau - Was ist eigentlich Deutsch? Eine Frage, der Comedian Kaya Yanar in seinem neuen Programm „Planet Deutschland“ nachgeht. Vor nahezu ausverkauften Rängen im Amphitheater macht sich der in Frankfurt geborene Deutsch-Türke auf Spurensuche durch die Republik. Von Matthias Grünewald 

Schließlich wolle er als Neuschweizer seiner Züricher Freundin die bundesdeutschen Vorzüge näherbringen. Denn eines kommt für ihn auf keinen Fall in Frage: Dass seine eventuellen Kinder mit Schwiizerdütsch aufwachsen. Schließlich wolle er seine Kinder ja verstehen. Also zählt er die Vorzüge zwischen Schleswig und Bayernland auf, in der Hoffnung, den Wohnsitz gemeinsam mit seiner Freundin zurück nach Deutschland verlegen zu können. 3000 Wurstsorten zum Beispiel. Und dann noch die vielen Dialekte. Allerdings sei „Smooth Operator“, in einer Dresdner Karaokebar auf sächsisch gesungen, auch für den hartgesottensten Deutschlandfan zuviel.

Yanar springt locker von Dialekt zu Dialekt, imitiert gekonnt die Eigenheiten der Landessprachen und lässt dabei immer wieder die Figuren aus seiner Fernsehserie „Was guckst du?“ auferstehen. Der Inder Ranjid Bambalapitiya ist eine solche Figur, die, so Yanar, wie eine zweite Persönlichkeit geworden ist, die auch im Alltag immer mal wieder durchbreche. Spätestens dann, wenn ihn die Schweizer Freundin zum Yoga mitnimmt, ist auch der Moment von Ranjid gekommen. Bei Utanasana und Ademuka tanzt Yanar seinen Bollywoodkathakali und wenn er sich dann auch noch über die freiwerdenden Körpergase seiner Mityogis amüsiert, droht der Rauswurf aus der Yogastunde. Überhaupt: Unkontrolliertes Furzen ist, so dürfen wir erfahren, eine der großen Ängste der Deutschen.

Die 16 größten Ängste der Deutschen

70 Prozent aller Bundesbürger fürchten diesen peinlichen Moment. Darüber hinaus amüsiert sich Yanar auch über die zahllosen Regionalflughäfen, den Tierschutz im Land der 12 Millionen Katzen, den bundesdeutschen Paragraphendschungel, Spiegelposer im Fitnessstudio und die Türkenbelagerung von 1618, die doch zeige, dass die Türken schon seit Jahrhunderten in die EU wollten. Yanar springt von einer kulturellen Errungenschaft zur nächsten und lässt uns dabei auch an den Eigenheiten anderer Völker teilhaben. Das Publikum jedenfalls ist begeistert. Denn bei Kaya Yanar lässt es sich vortrefflich lachen – über andere, aber auch über sich selbst

Kommentare