Treffen das Wahlkämpfer im Brockenhaus

CDU will andere Akzente setzen

Hanau - Einen „zusätzlichen Motivationsschub“ gab eine so genannte „Kick off-Veranstaltung“ im Brockenhaus den Wahlkämpfern der CDU Hanau.

Alle Bewerber der Union um Mandate in der Stadtverordnetenversammlung und in den Ortsbeiräten kamen dabei zusammen, um sich auf den Wahlkampf einzustimmen. Dabei machte CDU-Spitzenkandidat Jürgen Scheuermann deutlich, dass Hanau in den vergangenen 20 Jahren eine enorme Entwicklung genommen habe, beginnend mit der Landesgartenschau und darauf aufbauend mit dem „Wettbewerblichen Dialog“. In den kommenden Jahren, so betonten der Hanauer CDU-Vorsitzende Joachim Stamm und seine Stellvertreterin Isabelle Hemsley, wolle die Union ihr Hauptaugenmerk auf die Entwicklung der Stadtteile legen. Deren Anliegen seien in den vergangenen Jahren merklich vernachlässigt worden.

Ticker zur Kommunalwahl in Hanau

Aber auch die Innenstadtentwicklung ist aus Sicht der Union noch längst nicht abgeschlossen. Hier wolle man auch deutlich andere Akzente setzen als die SPD. „Wir werden massiv in die Diskussion um die Entwicklung der Französischen Allee eingreifen“, kündigte Scheuermann an und warnte OB Kaminsky, in dieser Frage zu früh Pflöcke einzurammen. Was das Kanzleigebäude am Schlossplatz angeht, favorisiert die Union statt eines Umzugs der Volkshochschule dorthin weiterhin eine Hotellösung. Ein Hotel würde den Congress Park Hanau aufwerten. Offen sei man aber auch dafür, in dem denkmalgeschützten Gebäude eine gehobene Gastronomie mit kleineren Tagungsräumen zu etablieren. (did)

Politischer Aschermittwoch: Die besten Sprüche

Rubriklistenbild: © op

Kommentare