Weiterer Warnstreik der IG Metall in Hanau

Lautstarker Protest in der Innenstadt

+
Rund 800 Gewerkschafter der IG Metall zogen gestern durch die Innenstadt, um ihren Forderungen im aktuellen Tarifkonflikt Nachdruck zu verleihen.

Hanau - Fünf Prozent mehr Lohn lautete die zentrale Forderung der IG Metall, der heute auch in Hanau mit einem Warnstreik der regionalen Metall- und Elektrobetriebe Nachdruck verliehen wurde.

Rund 800 Metaller zogen von der Vacuumschmelze lautstark durch die Innenstadt zur Kundgebung vor dem Goldschmiedehaus und gaben sich kämpferisch. „Das Angebot der Arbeitgeber von 0,9 Prozent für zwölf Monate empfinden wir Metaller als Provokation“, sagte Robert Weißenbrunner, erster Bevollmächtiger der IG Metall Hanau-Fulda. Auch das verbesserte Angebot von 2,1 Prozent für 24 Monate sei keine Verbesserung. Streitpunkte sind neben der Lohnerhöhung auch die Forderungen der Arbeitgeber nach mehr Differenzierung von Tarifabschlüssen bei Betrieben in wirtschaftlich schwieriger Lage. Sollte es zu keiner Einigung kommen, sind weitere Warnstreiks im Main- Kinzig-Kreis geplant.

Bilder: Warnstreik der IG Metall

grü

Kommentare