Hola-Theaterensemble begeistert

Liebe, Reibach und viel Witz

+
Die Liebe in einer wachstumsorientierten Welt: Das Hola-Theaterensemble begeisterte bei der Premiere von „Ein besserer Herr“ im Comödienhaus Wilhelmsbad.

Hanau - Mit der Komödie „Ein besserer Herr“ aus der Feder von Walter Hasenclever in einer von Spielleiter Andreas Kühnel bearbeiteten Fassung überzeugt noch bis Freitagabend die Theatergruppe der Hohen Landesschule (Hola) ihr Publikum. Von Holger Hackendahl 

Bei der Premiere des bearbeiteten Bühnenklassikers am Dienstagabend sorgte die Inszenierung des aus Schülern sowie Ehemaligen bestehenden Ensembles im Comoedienhaus Wilhelmsbad für Begeisterung. „Wir sind die Theaterschule in Hanau“, so Schulleiterin Sabine Schaetzke. Spielleiter Andreas Kühnel, Lehrer für Deutsch, Musik und Darstellendes Spiel an der Hohen Landesschule, zeigte sich indessen stolz darauf, als ehemaliger Schüler von Erland Holz-Schneck die Hola-Theatertradition fortführen zu dürfen. Kühnel führt inzwischen bereits zum 4. Mal Regie.

Entstanden ist die Komödie um die Großindustriellenfamilie Compass, deren Familienoberhaupt die Liebe für ein sentimentales Konstrukt hält, das unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten ganz neu gelebt werden müsse, in den 20 Jahren. Mit viel Humor und Ironie wurde in der rund zweistündigen Inszenierung die Geschichte über die Liebe in einer beschleunigten und wachstumsorientierten Welt in die heutige Zeit transportiert. Seine ganz eigenen Ansichten zur Liebe hatte dabei auch der gewiefte und skrupellose Heiratsschwindler Hugo Möbius, der es sich zum Beruf gemacht hat, mit vorgegaukelten Emotionen Reibach zu machen.

„Ein besserer Herr“ wird noch heute und morgen Abend jeweils ab 19.30 Uhr im Comoedienhaus aufgeführt. Für den heutigen Donnerstag sind nach Auskunft von Spielleiter Kühnel noch ausreichend Karten vorhanden.

Die Tickets sind unter hola.theater@gmail.com oder an der Abendkasse erhältlich (12 Euro / ermäßigt 7). Jeweils ein Euro pro Karte kommt dem Albert-Schweitzer-Kinderdorf in Hanau zugute. Dessen Einrichtungsleiterin Annette Kühn-Schwarz bedankte sich vor der Premiere für die bereits länger bestehende Kooperation mit der Schule.

Kommentare