Umzug zum KG-Jubiläum

Mainkerb: Kerbborschen wechseln sich ab

+
Von der Hubbühne aus beobachtet jede Stunde ein anderer Kerbborsch das Treiben im Festzelt. Heute endet die viertägige Mainkerb der 1. Karnevalgesellschaft Klein-Auheim.

Klein-Auheim - „Wem is die Kerb? Unser !!!“, brüllten die 20 Mitglieder des „Rösselsprung-Teams“ bei der Inthronisierung ihres Kerbborschen. Und dieser war erstmals keine Strohpuppe, sondern ein echter Mensch aus Fleisch und Blut – und nicht nur einer.

Immer neue Kerbborschen wachen seit Samstag im Wechsel über die Klanaamer Kerb, die traditionell von der 1. Karnevalgesellschaft (1. KG) ausgerichtet wird. Jede Stunde wechseln sich die „Rösselspringer“ ab. Die muntere KG-Stammtischriege, die sich nach eigener Darstellung „intelligentes Trinken mit Niveau“ auf die Fahne geschrieben hat, hat sich als Vereinsgruppe, die in diesem Jahr mit der Kerbborsch-Kürung dran war, etwas Originelles ausgedacht. Auf der Kanzel der Hubbühne im Festzelt wacht der Kerbborsch – mit Scherpe auf einem Stuhl sitzend - über das Treiben an den Festgarnituren. Und damit dem Kerbborschen dabei nicht durstig wird, ist er stets mit „einem Meter Bier“ ausgestattet.

Die bekannte Band „Helium 6“ sorgte am Freitagabend mit ihrem mitreißenden Musik-Mix für einen gelungenen Kerbauftakt, zu dem rund 500 Besucher für ein proppenvolles Festzelt sorgten. Nach dem Bieranstich am Samstagabend durch Stadtrat Günther Jochem, assistiert von Stefan Schönberg und der KG-Vorsitzenden Rosi Bauer, sorgten „The Colours“ für beste Stimmung. Soul-Legende Smiley Garfield, Silke und Tobias Bonewitz, begeisterte hunderte Kerbgäste vom ersten Takt an mit ihrer Mischung aus Soul, Oldies und Disco-Pop. Gestern Nachmittag herrschte dann beim Jubiläumskerb-Umzug aus Anlass des 125-jährigen KG-Jubiläums fast ein bisschen Fastnachtsstimmung auf den Straßen Klein-Auheims. Alle KG-Vereinsgruppen und befreundete Ortsvereine - auch aus Steinheim und Großauheim - zogen in bunten Kostümen und auf geschmückten Wägen durch den Ort zum Kerbplatz. Im Anschluss sorgten „die Berjler“ für musikalische Einlagen im Kerbzelt.

Bilder von der Klein-Auheimer Kerb

Nach drei Kerbtagen wird aber auch heute noch die Klanaamer Mainkerb gefeiert, allerdings ohne abendliche Musikveranstaltung. Die KG serviert ihren Gästen ab 12 Uhr im Rahmen des Kerbfrühschoppen, der um 10 Uhr beginnt, eine von den „Hellebachfinken“ zubereitete Erbsensuppe. Um 15 Uhr spielt die KG-Theatergruppe unter dem Motto „Tri Tra Trullala, der Kasperle ist wieder da“ ein Kasperltheater für Kinder. Fahrgeschäfte und Buden werden noch bis zum Abend die jüngeren Besucher auf dem Kerbplatz am Main unterhalten. hoh

Kommentare