Erfolg für Polizei in Hanau

Mutmaßlicher Dreifach-Räuber in Untersuchungshaft

Hanau - Gleich drei Straftaten legt die Polizei einem 27-Jährigen zur Last: Er soll Jugendliche mit dem Messer bedroht und ausgeraubt haben, auch ein versuchter Überfall auf eine Tankstelle geht vermutlich auf sein Konto.

Die Polizei nahm am Dienstag in der Innenstadt einen mutmaßlichen Räuber vorläufig fest. Ihm legt die Staatsanwaltschaft drei Überfälle zur Last; jetzt sitzt der 27-jährige Beschuldigte wurde in Untersuchungshaft - in einer Justizvollzugsanstalt in Frankfurt. Den entscheidenden Hinweis lieferten drei Jugendliche, die am 24. Juni in der Brüder-Grimm-Straße mit drei weiteren Bekannten im Alter von 15 bis 18 Jahren von einem Mann mit einem Messer bedroht und zur Herausgabe von Geld gezwungen worden waren. Die Opfer waren am Dienstag in der Stadt unterwegs und erkannten den mutmaßlichen Täter wieder. Genau nach den zuvor erhaltenen Instruktionen der Kripo alarmierten sie die Polizei. Dann ging alles sehr schnell: Die Beamten stellten bei der anschließenden richterlich angeordneten Wohnungsdurchsuchung des Hanauers Beweismaterial sicher.

Die weiteren Ermittlungen ergaben, dass der Beschuldigte am 2. Juli ebenfalls in der Brüder-Grimm-Straße einen Straßenraub begangen haben soll. Außerdem legen ihm die Ermittler einen versuchten Raub am 5. Juli auf eine Tankstelle an der Leipziger Straße zur Last. Die Ermittlungen dauern an.

Die wichtigsten Notruf-Nummern

Rubriklistenbild: © Symbolbild: dpa

Kommentare