Mit Pfefferspray eingesprüht

Mitarbeiterin wehrt Tankstellenraub in Hanau ab

Hanau - Ein bisher unbekannter Mann versucht eine Tankstelle zu überfallen und droht mit einem Messer. Das vermeintliche Opfer hinter der Kasse im Verkaufsraum lässt sich jedoch nicht einschüchtern.

Die Polizei in Hanau ist auf der Suche nach einem Mann, der gestern Abend gegen 20:45 Uhr versuchte, eine Tankstelle in der Leipziger Straße zu überfallen. Der etwa 20 bis 30 Jahre alte Täter betrat zunächst den Verkaufsraum der Tankstelle, griff nach einer Schnapsflasche aus dem Regel und ging damit zur Kasse. Dort bedrohte er im Anschluss die Verkäuferin mit einem Messer. Der Täter, der etwa 1,70 Meter groß und schlank war, verlangte Geld. Die 56-jährige Mitarbeiterin ließ sich jedoch nicht einschüchtern und griff zum Pfefferspray. Daraufhin flüchtete der Gauner ohne Beute aus der Tankstelle. Er stieg auf ein helles Herrenfahrrad und fuhr in Richtung Hanau Wolfgang (B8). Der Mann hatte kurze schwarze Haare, einen Dreitagebart und trug bei dem versuchtem Raubüberfall eine blaue Jacke und ein dunkles Basecap. Die Polizei ermittelt und bittet Zeugen, die den versuchten Überfall oder die Flucht des Mannes beobachtet haben, sich unter der Rufnummer 06181/100123 zu melden.

Polizeibeamte müssen belastbar sein

dr  

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion