Künftig Verzicht auf Irminratsmarkt

Rochusmarkt: Mehr als nur Gewerbeschau

+
Bei herrlichem Wetter war der Andrang vom 40. Großauheimer Rochusmarkt so groß, dass es stellenweise kaum noch Plätze an den vielen Festgarnituren gab.

Großauheim - Tausende feierten von Freitag bis Sonntag den 40. Rochusmarkt des Großauheimer Gewerbevereins. Mediterranes Flair breitete sich auf der für den Fahrzeugverkehr gesperrten Hauptstraße aus. Von Dieter Kögel

In netter Runde schmeckt der Wein gleich doppelt gut. Der Rochsumarkt war für viele Großauheimer einmal mehr ein gute Gelegenheit, sich mal wieder zu treffen.

Neben Informationen und Sonderangeboten des Handels lockten viele Unterhaltungsaktionen, Informationsstände von Vereinen und Organisationen sowie Gastronomie in ihrer ganzen Vielfalt. Spanferkel gefällig? Kein Problem. Die Tiere drehten sich bereits im geschlossenen Grill. Pizza, Döner, Frühlingsrollen, Flammkuchen, Cheesburger? Alles zu haben auf den paar hundert Metern zwischen Bahnhof- und Hainbachstraße, wo es bereits am frühen Samstagmittag richtig eng geworden war. Bunt geschminkte Kinder jagten da schon ausgelassen durch die Gasse, bunte Luftballons mit den Emblemen der Spenderfirmen an ihren Handgelenken. Vor dem Kunstraum der Lukas-Gilde konnten die Kleinen für einige Momente zur Ruhe kommen. Die Mitglieder der Gilde hatten Tische aufgestellt und luden unter Anleitung zum Speckstein bearbeiten ein. Ein willkommenes Angebot, das die Kids weidlich nutzten. Zum Nulltarif. Denn für das historische Kinderkarussell, das natürlich auch für Begeisterung bei den Kleinen sorgte, war der Kauf einer Fahrkarte nötig. Und bei einer blieb es dann selten. Aber Mamas und Papas zeigten sich spendabel, spendierten auch noch eine zweite oder dritte Runde. Rochusmarkt ist eben nicht alle Tage.

Und so gönnte man sich auch einige der angebotenen Köstlichkeiten. Zwetschgenkuchen, Himbeertorte, süße Crepes, mit Freunden oder Bekannten an den langen Tafeln auf der Straße. Mit Blick auf und in optimaler Hörweite zur Hanauer Jazz Big Band, die mit Swing, Jazz und Latin begeisterte, oder wie am Rochusplatz bei Frankenwein oder Federweisser auf die Aktionsbühne, wo neben musikalischen Darbietungen auch Tanzvorführungen für Zuschauertrauben sorgten. Nicht weit davon entfernt lockte der Weltladen an seinem neuen Standort am Rochusplatz mit leckeren Cocktails. Alle Zutaten aus fairem Handel, versteht sich. Die Hanauer Stadtbibliothek bot in diesem Jahr Lesestoff „nach Maß.“ Ausgemusterte Bücher mussten nur aus den Kisten ausgewählt werden, dann wurden sie auf speziellen Messflächen ausgemessen, die Länge der gewählten Schmöker machte den Preis. Und da gab es für einen Euro schon allerhand Lesestoff.

Da steckte Musik drin – beim 40. Rochusmarkt.

Mit Flyern war der Großauheimer Förderkreis Kultur vertreten. Er warb für die kommenden Veranstaltungen, und der Geschichtsverein forcierte seine gemeinsam mit den Wanderfreunden gestarteten Bemühungen um die Erhaltung des Grabmals von Spessartbund-Gründer Dr. Karl Kiehn auf dem Großauheimer Friedhof. Jeder Euro für die Spendenbox kann die Initiatoren ihrem Ziel näherbringen. Genauso wie Spendenbox und Losverkauf bei der Edy Petry Stiftung wieder zum Ziel gehabt haben, für bedürftige Menschen Gutes zu tun.

40. Rochusmarkt in Großauheim: Bilder

Der Rochusmarkt in Großauheim ist eben mehr als nur eine Gewerbemesse. Er ist sichtbares Zeichen für die Gemeinsamkeit der Bürger in dem Stadtteil. Auch deshalb „war es eine gute Entscheidung,“ so Hanaus Oberbürgermeister Claus Kaminsky bei der Markteröffnung, den Rochusmarkt zu installieren. Auf einen anderen liebgewonnen Markt müssen die Großauheimer und ihre Gäste indes in Zukunft verzichten. Den Irminratsmarkt wird es nicht mehr geben, teilte Gewerbvereinsvorsitzende Elke Scholz bereits am Freitag mit. Der mittelalterlich geprägte Markt soll einer neuen Marktform weichen, die ab Ende April 2017 eher gegenwarts- und zukunftsorientiert daher kommt.

Kommentare