Eröffnung Anfang 2017

Bau des Einkaufszentrums in Steinheim beginnt

+
Fast 40.000 Quadratmeter misst das frühere Möbel-Erbe-Glände in Steinheim, auf dem das Nahversorgungszentrum Rondo entsteht. Nun beginnen dort die eigentlichen Hochbauarbeiten.

Steinheim - Die Abrissarbeiten und auch umfangreiche Erdarbeiten sind mittlerweile beendet, der Name ist gefunden – nun geht es in den nächsten Monaten mit vollen Kräften an den Bau des Rondo Steinheim, des neuen Nahversorgungszentrums an der Otto-Hahn-Straße am Steinheimer Ortseingang.

Mohamed Younis, Geschäftsführer der Eigentümergesellschaft Schoofs Immobilien GmbH, und OB Claus Kaminsky haben gestern den Bau mit einem symbolischen Betonguss für das Fundament begonnen. „Das Gelände war lang genug ein Schandfleck im Stadtbild Steinheims; umso mehr freut es mich, dass wir mit den abgeschlossenen Abrissarbeiten die Vergangenheit endgültig hinter uns lassen und uns jetzt mit dem Baubeginn des Rondo voll und ganz und vor allem auch sichtbar auf die Zukunft konzentrieren“, sagte Kaminsky. Das Nahversorgungszentrum mit seiner markanten Architektur soll im Frühjahr 2017 fertiggestellt sein. Es wird, wie mehrfach berichtet, auf 10.000 Quadratmetern Verkaufsfläche unter anderem einen Rewe-Markt bieten, der vom jetzigen Standort an der Pfaffenbrunnenstraße in Steinheim ins Rondo umzieht, einen Aldi-Discounter (er zieht ebenfalls vom jetzigen Standort um) sowie einen Drogerie-, einen Schuh- und einen Textilmarkt, aber auch eine Apotheke, einen Optiker und einen Sparkassen-Servicepoint.

Lesen Sie dazu auch:

„Rondo“-Bau genehmigt

Neues Einkaufszentrum hat jetzt einen Namen

In den ersten Baumonaten wird die Infrastruktur geschaffen. Das beinhaltet die Kanalleitungen, die Versorgung mit Wasser, Strom, Gas, Löschwasser und die digitale Infrastruktur sowie die notwendigen Arbeiten für eine Sprinkleranlage und einen Technikbereich, der den Anforderungen der Feuerwehr entspricht, heißt es in einer Pressemitteilung. Auch die Grundleitungen unter den Bodenplatten werden verlegt. Die Gründungsarbeiten für die Anlieferungsrampen für die Lebensmittelläden und die Fundamente für die bis zu 11 Meter hohen Stützen, welche eine im Rund „unendliche Arkade“ bilden, werden folgen.

Die Märkte des Einkaufzentrums sind ellipsenförmig angeordnet und werden von einem geschwungenen Dach überspannt. In der Mitte gruppieren sich 330 Parkplätze und ein kleiner künstlicher See. Für den Gebäudebau werden überwiegend Fertigteile eingesetzt. Das erhöhe den Planungsbedarf, weil in der Fabrik alles passen muss, was später auf der Baustelle montiert wird, heißt es. Das Verfahren senke die Lärmbelästigung auf der Baustelle und verkürze die Bauzeit.

Eröffnungswochenende im „Forum Hanau“: Bilder

Auch hinter den Kulissen passiert einiges: „In den vergangenen Monaten haben wir mit den ersten Mietern intensive Gespräche geführt und uns zudem mit einem potenziellen Betreiber des See-Cafés getroffen“, berichtet Mohamed Younis. Dieses Café entsteht im Erdgeschoss des Rondo und wird eine Terrasse an einem neu angelegten See direkt vor dem Einkaufszentrum haben. Das Rondo Steinheim wird insgesamt zwölf Geschäfte und Gastronomiebetriebe beherbergen. „Damit stellen wir sicher, dass die Einwohner Steinheims zeitgemäß und wohnortnah mit Gütern des täglichen Bedarfs versorgt sind“, so Younis.

Die Schoofs Immobilien GmbH mit Sitz in Neu-Isenburg hat sich auf die Planung und Entwicklung von Objekten für den Lebensmitteleinzelhandel spezialisiert. Seit Ende der 1980er hat das Unternehmen rund 200 SB-Märkte und Geschäftshäuser errichtet.

cs.

Kommentare