Schleusung und schwerer Bandendiebstahl

Kurios: Angeklagte fehlen beim Prozess

+

Hanau - Kurioser Prozessbeginn im Landgericht Hanau: Fünf Männer sind wegen Schleusung und schweren Bandendiebstählen aus Geldautomaten angeklagt, aber nur zwei erschienen gestern zum ersten Verhandlungstag.

Die 34 und 35 Jahre alten Männer sitzen derzeit wegen anderer Verfahren in und wurden in Handschellen vorgeführt. Die Verfahren gegen die fehlenden drei Angeklagten müssen neu terminiert werden. Zwei Verteidiger wussten nichts über den Verbleib ihrer Mandanten. Einer berichtete, dass seinem Klienten das Geld fehle, um aus seiner Heimat Kosovo zum Prozess anzureisen.

Von den acht Anklagepunkten inklusive fünf Aufbrüchen von Geldautomaten in Hanau, Frankfurt und Troisdorf mit einer Gesamtbeute von fast einer Viertelmillion Euro blieben somit nur noch drei Fälle übrig. Unter anderem soll die Bande 2014 mit Brachialgewalt Geldautomaten an der Wilhelm-Rohn-Straße und am Grünen Weg in Hanau aufgebrochen haben.

Dem 34-Jährigen wird vorgeworfen, zwei der nun nicht erschienenen Angeklagten aus dem Kosovo nach Deutschland geschleust und zum Automaten-Knacken angelernt zu haben. Wenn die Angeklagten die Taten gestehen, könnte das Verfahren vorzeitig beenden werden Mit einer Entscheidung ist in der nächsten Woche zu rechnen.

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

azi

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion