Umgestaltung der Kreisel

Verkehrskonzept fürs „Rondo“

Hanau - Im Zuge des Neubaus des Einkaufszentrums „Rondo“ hat die Stadt ein Verkehrskonzept auf den Weg gebracht. Es sieht unter anderem eine Umgestaltung der Kreisel Otto-Hahn-Straße/Maybachstraße und Otto-Hahn-Straße/Senefelder Straße vor.

Sie werden neue Markierungen und so genannte Querungshilfen bekommen, also kleine Mittelinseln, die Fußgängern das Überqueren der Straße erleichtern sollen. Der Steinheimer Ortsbeirat hat dem Verkehrskonzept, das am Montag im Stadtparlament beschlossen werden soll, am Donnerstagabend mehrheitlich zugestimmt. Von Beiratsmitgliedern wurden Forderungen nach Zebrastreifen vor dem „Rondo“ laut. Die seien aber nicht notwendig und zu aufwändig, so Thomas Reinhard vom Eigenbetrieb Hanau Infrastruktur Service. Man werde die Situation vor Ort nach der „Rondo“-Eröffnung aber beobachten.

Das Verkehrskonzept sieht auch vor, dass die Bushaltestellen Amerikafeld ausgebaut werden, zudem wird zwischen Senefelder- und Pfaffenbrunnenstraße auf beiden Seiten der Otto-Hahn-Straße ein Schutzstreifen für Radler angelegt und der Gehweg vor dem „Rondo“ verbreitert. Die Gesamtkosten werden auf 207.000 Euro beziffert, 53 000 davon wird Investor Schoofs übernehmen. (cs.)

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Kommentare