Lokal am kleinen See

In wenigen Wochen wird Richtfest fürs „Rondo“ gefeiert

+
Mit einer markanten Architektur wartet das Nahversorgungszentrum an der Otto-Hahn-Straße auf. Auf der gegenüberliegenden Seite (rechter Bildrand) wird es eine Tankstelle und ein asiatisches Restaurant geben.

Steinheim -   Sie war viele Jahre ein Schandfleck an der Steinheimer Peripherie: Die Möbel-Erbe-Ruine. Längst sind die maroden Gebäude an der Otto-Hahn-Straße geschleift. Der Bau des Einkaufszentrums „Rondo“, das an dieser Stelle entsteht, schreitet zügig voran. Von Christian Spindler 

In wenigen Wochen wird Richtfest gefeiert. Mittlerweile sind alle Flächen des Nahversorgungszentrum vermietet, das im Frühjahr 2017 eröffnet werden soll. Viele der aus Betonteilen montierten Wände des „Rondo“ mit seiner markanten, geschwungenen Architektur, stehen bereits. Der Rohbau ist zur Hälfte fertig. Voraussichtlich in 14 Tagen sollen die ersten Teile der aufwändigen hölzernen Dachkonstruktion geliefert werden. „Das wir sehr spannend“, sagt Mohamed Younis, Chef der Schoofs Immobilien GmbH, die das „Rondo“ baut. Denn die bis zu 50 Meter langen Teile müssen „auf den Millimeter genau passen“. Bis zum 12. Oktober soll etwa ein Drittel des geschwungenen Dachs fertig sein. Für diesen Tag ist das Richtfest terminiert, zu dem alle Interessierten eingeladen sind, um sich einen Eindruck vom künftigen Einkaufszentrum zu verschaffen.

Lesen Sie dazu auch:

„Rondo“-Bau genehmigt

Neues Einkaufszentrum hat jetzt einen Namen

Die 10.000 Quadratmeter Verkaufsfläche des „Rondo“ sind bis auf einen kleinen Laden, so Younis im Gespräch mit unserer Zeitung „komplett vermietet“. Wie mehrfach berichtet, wird das Rewe-Center von der Pfaffenbrunnen-/Karl-Kirstein-Straße ins „Rondo“ umziehen, ebenso der Discounter Aldi, der seinen jetzigen Standort unweit „Rondo“ hat. Zum Einkaufszentrum werden außerdem unter anderen ein Drogerie-, ein Schuh- und ein Textilmarkt gehören, ferner eine Apotheke, ein Optiker und ein Sparkassen-Service.

Die Läden und Märkte sind in Ellipsenform gruppiert. In der Mitte des insgesamt 37.500 Quadratmeter großen Geländes stehen 330 Parkplätze zur Verfügung. Gestalterisches Herzstück wird ein kleiner künstlicher See. Dort wird es eine Gastronomie geben. Laut Mohamed Younis wird der Betreiber des Cafés Rösthof im Forum Hanau auch das neue Lokal am „Rondo“-See führen und dort „mediterran angehauchte Gastronomie“ mit Außenbewirtschaftung bieten. Am See sollen auch Veranstaltungen und Events stattfinden.

Leserbilder: Die schönsten Plätze in Hanau

Auch auf der gegenüberliegenden Straßenseite des „Rondo“ wird die Schoofs GmbH bauen: Dort soll es eine freie Tankstelle geben und in einem ovalen Gebäude ein Lokal. Hier ist der Pächter seit kurzem gefunden. Younis: „Eine asiatische Gastronomie wird dort einziehen.“ Das Einkaufszentrum soll im Frühjahr 2017 eröffnet werden - „ob vor oder nach Ostern, steht noch nicht fest“, so Younis.

Mit dem Umzug des Rewe-Centers ins „Rondo“ sollen am jetzigen Standort an der Karl-Kirstein-Straße Wohnhäuser gebaut werden. Hier ist die Schoofs GmbH ebenfalls engagiert. man habe zusammen mit einem Frankfurter Unternehmen eine Projektgesellschaft gegründet, berichtet Younis. Die will nach dem Abriss der Rewe-Gebäude dort Eigentums- und Mietwohneinheiten bauen: neben Geschosswohnungen auch Reihen- und Doppelhäuser, auf letzteren werde „die Betonung liegen“. Zur Zeit wird der Entwurf des Bebauungsplans erarbeitet, heißt es von der Stadt.

Kommentare