Umleitung führt mitten durch die Stadt

Baustelle auf A3: Sommer mit Dauer-Stau?

+
Die Landesstraße 3117 (am rechten Bildrand) führt von der A3 vorbei am Obertshausener Gewerbegebiet Herbäcker zur Heusenstammer Ringstraße und von dort in Richtung Neu-Isenburg zur A661. Das ist die Standard-Umleitung bei Stau auf der A3.

Heusenstamm - Spätestens Mitte Juli wird es spannend auf Heusenstamms Straßen. Denn zusätzlich zur ohnehin schon höheren Verkehrsbelastung durch das Paket-Zentrum in Obertshausens Gewerbegebiet Herbäcker wird dann auf der Bundesautobahn 3 bis Ende November gebaut. Die Umleitung bei Stau verläuft durch Heusenstamm. Von Claudia Bechthold 

Derzeit wird wird die Baustelle auf der Bundesautobahn 3 zwischen Obertshausen und Offenbach eingerichtet. Und der etwa sechs Kilometer lange Streifen der A3 wird auf Kampfmittel untersucht. Eine Unterbrechung der Bauarbeiten wie vor zwei Jahren, als eine Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg unter der Fahrbahn gefunden wurde und zur Explosion gebracht werden musste, will man wohl vermeiden. Richtig los geht es dann aller Voraussicht nach Mitte Juli. Die Fahrbahn der A3 zwischen Obertshausen und Offenbach soll erneuert werden. So wie schon vor zwei Jahren in der Gegenrichtung. Im Unterschied zu damals liegt die Abfahrt Obertshausen dann aber vor dem Beginn der Großbaustelle. 133.000 Fahrzeuge passieren laut Hessen Mobil, der Straßenverkehrsbehörde des Landes, täglich diesen Abschnitt der A3. Während des Berufsverkehrs soll daher morgens in westliche, abends in östliche Richtung eine vierte Fahrspur geöffnet werden. Staus wird dieses System wohl kaum verhindern.

Lesen Sie dazu auch:

Auf der A3 wird es wegen Dauerbaustelle noch enger

Baustellen in der Region: Hier drohen lange Staus

Die Standard-Umleitung der Hessen Mobil von der A3-Anschlussstelle Obertshausen in Richtung Westen führt auf der Landesstraße 3117 durch Heusenstamm und weiter Richtung Neu-Isenburg über die A661 zum Offenbacher Kreuz. Eine Alternative gibt es wohl nicht Hessen Mobil hält eine weitere Umleitung für nicht notwendig. Und selbst wenn man daran noch etwas ändern könnte. Es hätte vermutlich wenig Zweck, schätzt Erster Stadtrat Uwe Michael Hajdu (CDU): „Denn jedes Navi schickt die Autofahrer dann doch wieder durch Heusenstamm.“

Also müssen die Bürger wohl in denn kommenden fünf Monaten vermehrt mit viel Autoverkehr auf der Ringstraße und – unweigerlich – auch auf der Frankfurter Straße rechnen. Zumal von Mitte Juli an auch die S-Bahn nur noch eingeschränkt nach Frankfurt fahren, weil der Innenstadttunnel gesperrt wird. So mancher Pendler dürfte dann statt mühsamer Umsteigerei lieber mit dem Auto fahren.

Kurios: So tierisch kann ein Stau sein

Eine Handhabe, um das regelmäßige Verstopfen der Heusenstammer Straßen zu verhindern, habe man leider nicht, sagen Stadtrat Hajdu und Bürgermeister Halil Öztas (SPD) übereinstimmend. Eines hat Hajdu allerdings erreicht: Parallel zu den Bauarbeiten auf der A3 wollte Hessen Mobil die Ampelanlage für die sogenannte Kempi-Kreuzung zwischen L3117 und der Bundesstraße 459 komplett erneuern. Hajdu: Dieses Projekt wurde auf unseren Einspruch hin um ein Jahr verschoben.“

Wo Autofahrer am längsten im Stau stehen

Kommentare