Der 65-jährige Tipp-Club Ellipse ist der älteste im Land

Die 18 Richtigen aus Heusenstamm

+
Von einer Sängervereinigung zur Tipp-Gemeinschaft: die Ellipse-Mannen.

Heusenstamm - Seit 65 Jahren macht der Heusenstammer Tipp-Club „Ellipse“ seine Kreuzchen auf Lottoscheinen. Bisher hat es zwar noch nicht geklappt mit dem ganz großen Gewinn. Aber das ist nicht so schlimm. Von Yvonne Fitzenberger 

Über die tiefe Verbeugung von Lotto Hessen freuen sich die Glücksritter auch. Wenn ein Mitarbeiter von Lotto Hessen persönlich vorbeikommt, hat das üblicherweise einen sehr schönen Grund mit ziemlich vielen Nullen. Nun, ganz soviel Glück hatte der Heusenstammer Tipp-Club „Ellipse“ bisher zwar nicht. Aber Andreas Bickler von der Lotto-Gesellschaft bringt im nur als Katja bekannten Stammlokal „Stadt Offenbach“ etwas vorbei, das viele Mitglieder fast so sehr freut wie ein paar Millionen Euro: eine Urkunde. 65 Jahre, so lange tippt in Hessen keine andere Gemeinschaft, vermutet Bickler. Vielleicht sogar in der ganzen Republik.

Die Ellipse-Mannen macht das stolz. Also lassen sie zur Begrüßung des Lotto-Manns ihre Stimmen hören. „Ein Prosit der Gemütlichkeit“, ein Stammtischlied. Singen, das kann der Club noch besser als Tippen. Ganze 18 Mitglieder zählt er heute. Sein ältestes Mitglied ist 91 Jahre alt, das jüngste 54. Leiter und Kassierer Werner Meier berichtet über die Entstehung der Gruppe. „Am Anfang waren wir ein Dutzend junge Männer, die sich beim Goldenen Löwen trafen“, sagt er. Dort gründete unter anderem sein Bruder Hans 1951 die Tipp-Gemeinschaft. Damals nahm sie an Toto-Lotterien teil. Denn die Lotto-Gesellschaft gab es da in Hessen noch gar nicht. „Daran kann man auch ein Stück Lotto-Geschichte ablesen“, meint Bickler. „Daher ist diese Gruppe etwas ganz Besonderes für uns.“ Von einer Sängervereinigung zu einem Lotto-Club, das sei eine außergewöhnliche Konstellation.

Sängervereinigung Männerchor Heusenstamm

Alle Mitglieder des Clubs waren mal Teil der Sängervereinigung Männerchor Heusenstamm, die vor acht Jahren aufgelöst wurde. Der Chor zählte weit über 100 Mitglieder. Übrig geblieben, als Herzstück und dank jahrelanger Freundschaft, ist die Tipp-Gemeinschaft. Als Sängervereinigung sehr aktiv – mitunter waren sie für das Schlossfest verantwortlich – sind die Mitglieder heute noch auf Feiern von Club-Angehörigen zu hören.

Der Name Ellipse, erzählt Meier, „entstand an dem damaligen Stammtisch, weil der oval war.“ Der Stammtisch ist bis heute ein wichtiger Teil der Gruppe. Von ihren treusten Kunden erfuhr die Lotto-Gesellschaft vor fünf Jahren, nachdem sie bei einem ihrer zweiwöchigen Treffen beschlossen hatten, sich mit Hilfe unserer Zeitung bei Lotto Hessen zu melden. Bickler: „Der Club ist auf uns zugekommen, wir freuten uns sehr darüber.“ Zum 60-Jahre-Bestehen der Gruppe wurden Plakate mit den Mitgliedern gedruckt und in jeder Annahmestelle ausgehängt.

Zum 65. Geburtstag überreicht Bickler eine Urkunde und Frei-Tipps an die Männer. „Hoffentlich ist da jetzt der große Gewinn dabei“, scherzt Meier. „Bisher blieb der aus.“ Kleinere Beträge seien aber immer mal auf dem Zettel gewesen. „Die kommen in die Kasse, davon wird dann ein gemütlicher Abend finanziert.“ Ellipse spielt immer samstags und immer die gleichen Zahlen. Die Urkunde will der Club im Stammlokal platzieren. Als Glücksbringer.

Kommentare