Können Diebe brav sein?

Transparentes Theater probt Lustspiel für Kultursommer

+
Holger Schmidt und Arlette Richter vom Transparenten Theater als „Brave Diebe“.

Heusenstamm - Seit mehr als 30 Jahren bringt das von Eva Zeidler gegründete Transparente Theater Stücke auf die Bühne. Und beim Kultursommer am Schloss ist die Gruppe – mit einer Ausnahme – jedes Jahr dabei. Derzeit studieren sie das Stück „Brave Diebe“ ein. Von Claudia Bechthold 

David Warren ist eigentlich ein Biedermann, fast eine Art Spießer. Er muss nicht arbeiten – seine Mutter ist vermögend –, ist verlobt und führt ein sorgenfreies Leben. Doch dann wird bei ihm eingebrochen und damit alles durcheinander gewirbelt. Johannes Daumenlang vom Transparenten Theater spielt den englischen Gentleman mit der nötigen Noblesse. Ganz im Gegenteil zur wuseligen Penelope, dargestellt von Arlette Richter. Penelope ist eine Diebin, die gemeinsam mit ihrem Vater, Mister Peabody (Holger Schmidt) auf „Fischzüge“ geht. „Brave Diebe“ heißt das Lustspiel in drei Akten von Jack Popplewell, das das Transparente Theater am Sonntag, 17. Juli, um 19 Uhr auf der Bühne am Bannturm, Im Herrngarten 3, aufführt.

Seit einem halben Jahr proben die Heusenstammer nun schon. Mit Kulisse allerdings erst seit einem Monat. Den Text, ja den beherrschen sie schon. Okay, an der einen oder anderen Stelle hakt es noch ein wenig, aber das sitzt bis zum 17. Juli, da sind sie sich alle sicher. Jetzt geht es vor allem darum, die Charaktere der Figuren herauszuarbeiten durch die Art, wie sich bewegen, durch Gesten und Gesichtsausdrücke. Aber auch die Beziehungen der Figuren untereinander sollen nicht allein durch den Text deutlich gemacht werden. „Das ist unser Anspruch“, betont Johannes Daumenlang, „nur den Text aufsagen, das ist Schultheater“. Wobei Daumenlang nichts gegen Schultheater hat.

Seit es den Kultursommer am Schloss gibt, ist das Transparente fast jedes Jahr dabei. „Nur einmal haben wir ausgesetzt“, sagt Holger Schmidt, der der 1982 von Eva Zeidler gegründeten Gruppe schon seit 1995 angehört. Diesmal spielt er den Mister Peabody. Johannes Daumenlang ist seit 2001 dabei, Arlette Richter seit 2004. Birgit Daumenlang (Helen Chandler), Claudia Blaul (Lady Warren), Sonja Sigl (Butler Wilkinson) und Paula Roth-Silva (Miss Pidgeon) kamen in den folgenden Jahren dazu.

Alles zum Kultursommer Heusenstamm

Jüngster Neuzugang auf der Bühne ist Esmatullah Rozaie. Der junge Afghane lebt seit acht Monaten in Heusenstamm. Aus den Iran ist er nach Deutschland geflüchtet. Deutsch kann er schon recht gut. Durch einen Zufall kam er mit dem Ensemble vom Transparenten zusammen. Eine Bekannte zählt zu den Ehrenamtlichen in der Flüchtlingshilfe und hatte die Idee, dass er beim Theater mitmachen könnte. Nun spielt Esmatullah Rozaie einen Polizisten. Und es macht ihm großen Spaß. Zum Glück habe er nicht so viel Text, sagt er und lacht. In Heusenstamm gefalle es ihm gut: „Die Leute sind nett und ich habe schon viele Freunde, auch deutsche.“

Im Gegensatz zu manch anderer Theatergruppe haben die Akteure des Transparenten das große Glück, einen festen Probenraum in einer ehemaligen Werkstatthalle in Sprendlingen nutzen zu können. „So können wir unsere Kulissen schon vorher aufbauen und stehen lassen“, erläutert Johannes Daumenlang. Das erspart Arbeit und hat den Vorteil, dass man schon bei den Proben die Standorte von Möbelstücken bestimmen und eventuell sogar noch ändern kann.

Geprobt wird bis zur Aufführung am 17. Juli jedenfalls noch reichlich. Denn dann soll ja wirklich alles so klappen, wie es sich die Laienspieler gedacht haben. Und wenn man den Akteuren eine Weile zuhört, spürt man, dass viele von ihnen noch bei der inzwischen verstorbenen Eva Zeidler gelernt haben.

Archivbilder

Bilder: Operngala als Abschluss des Kultursommers

Mehr zum Thema

Kommentare