Täter fordern mit vorgehaltener Waffe das Handy

Maskierte Männer standen im Treppenhaus

+

Heusenstamm - Nur wenig ist bislang bekannt über die Ereignisse, die am Montagnachmittag einen großen Polizeieinsatz ausgelöst haben.

Wie berichtet, suchte die Polizei am späten Nachmittag mit einem Großaufgebot nach zwei Männern, die mit Sturmhauben maskiert in ein Wohn- und Geschäftshaus am Seligenstädter Grund eingedrungen waren. Einer der beiden soll bewaffnet gewesen. Inzwischen hat sich in der Redaktion jener Zeuge gemeldet, der mit seiner Aussage den Einsatz ausgelöst hatte. Er habe im Treppenhaus plötzlich den beiden etwa 1,75 Meter großen Männern gegenüber gestanden. Sie hätten ihn angesprochen: „Dabei waren sie sehr höflich, haben mich gesiezt“, berichtet der 31 Jahre alte Mann. Sie hätten ihn – mit vorgehaltener Waffe – nach seinem Handy gefragt, das er ihnen dann auch gegeben habe. Er vermutet, sie hätten wohl verhindern wollen, dass er die Polizei ruft. Deshalb hofft der Zeuge, dass sie sein iPhone 5 in schwarz mit weißer Hülle weggeworfen haben und es gefunden wird. Die Kripo ermittelt derweil wegen schweren Raubes. Und auch die Fahndung nach den Männern laufe weiter, versichert Sprecherin Andrea Ackermann. clb

Die wichtigsten Notruf-Nummern

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion