Theatergruppe für Kinder

„Spiel mal einen Hasen“

+
Timo Hartmann und Nicole Grundel.

Heusenstamm - Unter dem Dach des Karnevalklubs Disharmonie (KKD) gibt es eine neue Gruppe: der „Kids Club Disharmonie“. Die Leitung der Kinder-Theatergruppe übernehmen Nicole Grundel und Timo Hartmann. Die Jungen und Mädchen lernen, was alles zum Theater spielen dazu gehört. Von Yvonne Fitzenberger

„Haben Sie auch eine Rampensau zu Hause?“ Mit diesem Spruch werben Nicole Grundel und Timo Hartmann für ihre neue Kinder-Theatergruppe „Kids Club Disharmonie“. Jeder Verein kennt das: Es gibt keinen Nachwuchs. So geht es auch dem Karnevalsklub Disharmonie. Timo Hartmann will das nicht auf sich sitzen lassen. Schon seit einiger Zeit hat er mit dem Gedanken gespielt, eine Kinder-Theatergruppe zu gründen. Mit Unterstützung der Heusenstammer Künstlerin Nicole Grundel ist es nun soweit. Der Termin für das erste Treffen steht, ebenso der größteTeil der Planung. „Wir haben uns noch nicht für ein Stück entschieden“, sagt Hartmann, „wir wollen abwarten, wie die Kinder sind.“ Denn im Mittelpunkt steht nicht einfach das Lernen von Rollen. Die Gruppenleiter wollen ihre Erfahrungen teilen und den Kindern das richtige Werkzeug mitgeben. Nicole Grundel machte ihre Musical-Ausbildung an der Stage School in Hamburg. Schon lange spielt sie Theater und singt, ist unter anderem Sängerin in einer Band.

Timo Hartmann steht seit seinem vierten Lebensjahr auf der Bühne. Er war Mitglied in mehreren Amateur-Theatergruppen. Er studiert Mathematik und Religion auf Lehramt. Zum Theater gehöre viel mehr als man denkt. „Erst einmal müssen wir schauen, was die Kinder können“, sagt Hartmann. Sie wissen, dass die Jungen und Mädchen verschiedene Fähigkeiten und Kenntnisse haben und mit unterschiedlichen Erwartungen kommen.

Zum ersten Termin am Donnerstag, 22. September, sind die Eltern mit eingeladen, um Organisatorisches zu klären. „Bei der eigentlichen Arbeit wollen wir die Eltern aber nicht dabei haben“, betont Grundel. „Das Theater soll für den Nachwuchs ein geschützter Raum werden.“ Die Kinder lernen, eine sichere Umgebung ohne die Eltern zu haben. Die Gruppe soll wie eine zweite Familie werden, stimmen beide Leiter ein.

Im Mittelpunkt steht das Erlernen von Grundkenntnissen. „Wir wollen keine Schultheater-AG sein“, meint Grundel lachend, „sondern unseren Schülern Handwerkszeug mitgeben.“ Jede Woche – die einzelnen Treffen werden etwas länger als eine Stunde sein – wird der Nachwuchs eine neue Rolle und dabei spielerisch Techniken lernen. Es geht um die Stimme, um Gefühle und Verhalten. Was gehört alles dazu, wenn Timo einen Butler spielt? Wie muss er sich verhalten? Wie klingt seine Stimme?

Wie werde ich...? Schauspielerin/Schauspieler

Grundel: „Kinder sind unglaublich lernfähig!“ Sagt man einem Mädchen, sie soll einen Hasen spielen, dann denkt sie an ihr eigenes Haustier – und spielt den Hasen. „Erwachsene denken zu viel nach, Kinder nicht; das ist bewundernswert“, erläutert die Sängerin. Bereits 14 Anmeldungen sind ins Mail-Postfach von Grundel und Hartmann geflattert. „Wir sind total überrascht“, sagt die Künstlerin. „Leider sind aber nur drei Jungs dabei.“ Verstärkung für die drei „Herren“ ist daher gewünscht.

Wer sich für die Kinder-Theatergruppe interessiert, kann am Donnerstag, 22. September, um 17.30 Uhr in den Musiksaal des Pfarrheims St. Cäcilia, Schlossstraße 8, kommen. Die Kinder müssen zwischen acht und 13 Jahre alt sein. Die Gruppenleiter bitten darum, dass Sportschuhe oder Turnschläppchen mitgebracht werden. Infos bei Nicole Grundel unter Tel.: 0176/20731243 und per Mail an info@nicole-grundel.de oder bei Timo Hartmann unter Tel.: 0177/6737367 und per Mail an timoben. hartmann@web.de.

Kommentare