Ein Hauch von Profifußball

TSV Heusenstamm mit eigenem Sammelalbum

Heusenstamm - Die Kicker der TSV Heusenstamm können sich bald fühlen wie ihre Vorbilder aus der Bundesliga. In Kooperation mit dem Rewe-Markt am Lindenbaum gibt der Verein ein Stickeralbum heraus, das bei der 110-Jahr-Feier am kommenden Samstag vorgestellt wird. Von Christian Wachter 

Die D-Junioren und die Organisatoren um Tina Walther und Jürgen Schmidts (hinten rechts) freuen sich auf das Sammelfieber.

Lothar Kruck, Vorstand der Fußballabteilung, und Joachim Geiger, der Mann für die Presse, sitzen im Vereinsheim der TSV Heusenstamm und überlegen, wie das früher, war mit den Fußballsammelbildern. Damals, 1966 etwa, als Geoff Hurst den Ball in Wembley an die Unterkante der Latte setzte und die deutschen Stars noch Seeler, Overath und Beckenbauer hießen. So etwas wie Panini, erzählt Kruck, habe es da in Deutschland noch nicht gegeben. Die Sammelkarten kamen von Bergmann, und es sei ein gängiges Geschicklichkeitsspiel gewesen, sie gegen die Wand zu schnippen, um so Exemplare von anderen zu gewinnen. 50 Jahre später haben es Kruck und Geiger geschafft: Ihr Konterfei kann nun selbst in ein Album eingeklebt werden. Und nicht nur das ihrige. Fast jeder aus der Abteilung Fußball, vom Bambino bis zum alten Herren, ist so verewigt worden. Ab nächster Woche gibt es ein TSV-Stickeralbum, das darauf wartet, mit insgesamt 417 Aufklebern gefüllt zu werden. Neben den Einzelfotos gibt es auch Mannschaftsportraits, Bilder vom Vorstand und ein großes Vereinswappen.

Vorgestellt wird das Album am kommenden Samstag, 10. September, ab 15 Uhr bei der 110-Jahr-Feier der Fußballabteilung auf dem Sportgelände Martinsee. Bei verschiedenen Spielen, etwa einem Wettbewerb, bei dem die Schussgeschwindigkeit gemessen wird, können die ersten Exemplare gewonnen werden. Ein Hauptverantwortlicher des Projekt ist Jürgen Schmidts, Co-Trainer einer Jugendmannschaft bei der TSV. „Die Idee kam uns Ende letzten Jahres auf einer Trainersitzung, als wir hörten, dass das bei anderen Vereinen auch funktioniert hat.“

Der Vorstand, so Schmidts, sei leicht zu überzeugen gewesen. Bei der Suche nach einem Anbieter, stieß er dann auf die Firma Stickerstars aus Berlin, die sich darauf spezialisiert hat, mit Vereinen wie der TSV und regionalen Vetriebspartnern solche Projekte auf die Beine zu stellen.

In Heusenstamm ist der Partner der Rewe-Markt am Lindenbaum. Dort also, wo die TSV noch vor einigen Jahren ihr Gelände hatte, wird somit ein neues Kapitel des Vereins aufgeschlagen. In der Filiale wird es die Sticker zum Preis von 80 Cent für fünf Stück exklusiv zu kaufen geben. Das Album ist bei Abnahme von drei Stickerpäckchen kostenlos. „Einen Sammelwillen muss man schon nachweisen“, sagt Geiger schmunzelnd.

Wer hat Abi? Die Schulbildung der Bayern-Stars

Den Filialleiter Sedat Tekin musste Schmidts nicht lange überreden. „Er kannte das Modell aus anderen Märkten“, so der Jugendtrainer. Für den Verein gibt es kein finanzielles Risiko. Rewe finanziert vor, die Zahlungsabwicklung sowie die gesamte Planung und den Druck übernimmt Stickerstars. Der Verein wird an den Umsätzen beteiligt und bekommt etwas von den Sponsoren, die in dem Album für sich werben. Der Erlös kommt den Jugendmannschaften zugute.

Nicht einfach sei es gewesen, die Spieler auf dem aktuellsten Stand zu präsentieren. „Gerade am Saisonende gibt es viel Fluktuation, sodass wir versucht haben, die Fototermine so nahe wie möglich an die Sommerferien zu legen“, erklärt Schmidts. So seien viele der neuen Spieler schon da gewesen. Dann gab es natürlich noch Bürokratisches zu erledigen. Denn jeder Spieler unter 18 Jahren benötigt eine Einverständniserklärung der Eltern. „Das war ein schöner Nebeneffekt, weil ich fast jeden Spieler unserer 17 Jugendmannschaften kennengelernt habe“, erinnert sich Schmidts. Vor allem die ganz Kleinen seien von der Idee begeistert. „Generell war die Quote von Verweigerern verschwindend gering.“

Damit jeder Sammler sein Album voll bekommt, hat die TSV zwei Tauschbörsen geplant, die wohl im Oktober und November angeboten werden. Zwar gibt es jeden Sticker gleich häufig, das schließt doppelte Exemplare aber natürlich nicht aus. Nach dem Flutlicht-Elfmeterschießen, bei dem 43 Mannschaften vom Punkt gegeneinander antraten, ist die 110-Jahr-Feier am Samstag bereits die zweite Großveranstaltung der TSV-Fußballabteilung binnen weniger Tage. Bei der Vorstellung des Albums ist für das leiblich Wohl mit Grillgut, Kuchen und Getränken gesorgt. Außerdem wird Fußball gespielt. So treffen beispielsweise die E-Junioren auf ihre Altersgenossen vom VFR Mannheim.

Vereinslos: Diese Stars sind weiterhin auf dem Markt

Rubriklistenbild: © wac

Kommentare