Deutsche Waldjugend hofft Gewinn bei Holzland-Becker-Wettbewerb

Klingelnde Vereinskasse: Zu viele Lager für eine Gruppe

+
Sie freuen sich auf eine Hütte, in der sie das Pflanzmaterial unterbringen möchten, das sie regelmäßig benötigen: Aktive der Deutschen Waldjugend in Heusenstamm.

Heusenstamm - Die Deutsche Waldjugend (DWJ) Heusenstamm engagiert sich für den Schutz der Natur und deren Pflege. Dazu benötigen sie einen neuen Lagerraum für ihre Gerätschaften. Um das Unterkunft zu finanzieren, nimmt die DWJ an der Ausschreibung von Holzland Becker teil. Von Yvonne Fitzenberger

Durch die erste Tür, Treppe runter, durch die nächste Tür und noch eine – das ist der momentane Weg zu den Pflanzmaterialien der Deutschen Waldjugend Heusenstamm. Der Weg führt zu einer der vier Lagerstätten, die im Hinteren Schlösschen, bei den Toiletten, ist. Nachdem die DWJ ihren alten Material- und Lagerraum zu Gunsten der Kindertagesstätte der Schlosszwerge geräumt hat, sind alle Arbeitsgeräte und Materialien verteilt. Das soll sich durch den Bau einer neuen Holzhütte ändern, die ein wenig zentraler liegen soll und einfacher zu betreten sein wird.

Der Bauwagen, in dem die Treffen der DWJ stattfinden, steht neben der Kita Wiesenborn. Ein Stück des Kita-Geländes wurde dafür abgetrennt. Viel Platz haben sie daher nicht. Die Hütte, die neben dem Bauwagen steht, gehört zur Kita und kann deswegen nicht genutzt werden. Stattdessen sind die kompletten Materialien auf vier Lager aufgeteilt. Die DWJ Heusenstamm pflegt mehrere große Gebiete in der Schlossstadt. Sie übernehmen kind- und jugendgerechte Aufgaben, zum Beispiel schneiden sie Zäune und Wege frei oder mähen per Hand Flächen, die nicht von Maschinen gemäht werden können.

Die Arbeiten verlangen großen Körpereinsatz, das Hin und Her der Geräte nimmt viel Zeit in Anspruch. Damit zumindest die Pflanzmaterialien in greifbarer Nähe sind, soll eine Hütte in der Umgebung des Bauwagens aufgestellt werden. Der Neubau kostet den Verein zwischen 3000 und 3500 Euro. „Es gibt noch eine zweite Idee“, sagt Dietmar Tinat, Betreuer der DWJ, „aber das ist eben bisher nur eine Idee“. Aber auch dafür wäre eine neue Holzhütte nötig.

Die DWJ ist die Jugendorganisation der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald. Zweitere ist eine der ältesten Bürgerinitiativen, die es in Deutschland gibt. Sie entstand zum Schutz des Waldbestandes in der Nachkriegszeit. Die DWJ in Heusenstamm hat über 40 Mitglieder und arbeitet mit Flüchtlingen zusammen. Bereits im vergangenen Jahr haben sie mit Flüchtlingen den Schädlingsbefall von Kastanienbäumen bekämpft und in diesem Frühjahr den Wald geputzt.

Weit draußen und ganz im Grünen: Der Waldfriedhof Berlin-Zehlendorf

Wie die meisten Vereine klagt auch die DWJ über schwindende Mitgliederzahlen. Tinat sieht die Ursache bei den Schulen: „Die Ganztagsschule macht es den Kindern schwer, in ihrer Freizeit noch in einen Verein zu gehen. Es bleibt daher kaum noch Zeit übrig.“ Anderen Vereine, vermutet Tinat, gehe es ähnlich. Dennoch kann sich die DWJ über sehr aktive Jugendliche freuen, die sich stark für die Umwelt einsetzen, denen nur noch ein zentraler Lagerplatz fehlt.

Abstimmung

Für die Vereine kann im Internet auf www.holzlandbecker.de/abstimmung-vereinskassen.php bis Montag, 31. Oktober, abgestimmt werden. Die Gewinnsumme staffelt sich in 1000 Euro für den ersten und zweiten Platz, 750 Euro für den dritten und vierten Platz, 500 Euro für die Fünft- bis Achtplatzierten und 250 Euro für Platz neun und zehn.

Kommentare