Ehrlicher Sound und einmalige Stimme

Band Mojotree um Natascha Herrmann liefert starken Auftritt ab

+
Die Stimme von Natascha Herrmann hat schon die Juroren von „The Voice of Germany“ beeindruckt. Am Freitag rockte sie mit ihren Kollegen von Mojotree den Biergarten hinter der Stadthalle.  

Langen - „Rock im Biergarten“ wäre ein durchaus passender Titel für das Programm der Langener Sommerspiele am Freitagabend gewesen, denn mit Mojotree stand eine Coverband auf der Bühne hinter der Stadthalle, die die sommerliche Luft mit ehrlichem Sound und der einmaligen Reibeisenstimme von Natascha Herrmann, alias die „Rockröhre aus Dreieich“, erfüllte. Von Sina Gebhardt

Die Temperaturen sind lau, die Stimmung ist entspannt und der Paulaner-Biergarten rappelvoll: Die vierköpfige Band aus Neu-Isenburg/Dreieich ist umgeben von Rockfans, die die Bierbänke säumen, sich an den Stehtischen drängen und sogar die Treppen zum Restaurant hin belagern. Hier wird die altehrwürdige Rockgeschichte zu neuem Leben erweckt, denn die Gruppe präsentiert bekannte Hits wie „TNT“ von AC/DC oder „Mississippi Queen“ von Mountain und drückt ihnen gekonnt ihren eigenen Stempel auf – und der kann sich hören lassen.

Begleitet von Sabbath Carus an den Drums, Struppy Herrmann am Bass und ihrem Ehemann Armin Herrmann an der Gitarre ist freilich Nataschas Stimme der Hinhörer schlechthin. Bei der Frau geht ohne Rock’n’Roll nichts. Rauchig, kratzig und eben einmalig hat sie damit nicht zuletzt im vergangenen Jahr bei der TV-Musikshow „The Voice of Germany“ für Begeisterung gesorgt. „Es war eine geile Zeit mit geilen Leuten und eine geile Erfahrung, die ich nicht missen möchte“, kommentiert die Rockröhre ihr Erlebnis. „Aber wir haben davor Musik gemacht und wir machen auch danach weiter Musik.“

Und das ist auch gut so, denn in diesem Sinne rocken die Vollblutmusiker, die 2014 ihr erstes Live-Konzert beim Open-Doors-Festival in Neu-Isenburg gaben, für zwei Stunden den Abend und lassen von The Doors („Roadhouse Blues“) über Deep Purple („Mistreated“) bis hin zu Humple Pie („I don’t need no Doctor“) keine der einflussreichen Bands aus, die den Rocksound geprägt haben. Der Auftritt bei den Sommerspielen bringt für das Quartett dann gleich noch eine Premiere: „Normalerweise spielen wir mit viel Dampf hintendran. Jetzt auf der Unplugged-Ebene ist das auch für uns eine neue und spannende Erfahrung.“

So wirkt Musik auf unseren Körper

Diese Erfahrung hat sich nicht nur für Mojotree gelohnt. Die Besucher kamen an diesem Freitag bei den Sommerspielen mal wieder in den Genuss von qualitativ hochwertiger Musik in gemütlicher Atmosphäre und das bei freiem Eintritt – eben ein Format, das man einfach lieben muss.

Der nächste Auftritt in der Reihe lässt nicht lange auf sich warten. Auch am Freitag, 5. August, um 21 Uhr ist ein charismatischer Sänger zu Gast: Paddy Schmidt, Frontmann der legendären Irish-Folkband Paddy goes to Holyhead. Mit Gitarre, Mundharmonika und seiner einzigartigen Stimme präsentiert er einen ganz speziellen irischen Abend im Biergarten – garniert mit zahlreichen Anekdoten und musikalisch auf höchstem Niveau.

Kommentare