Städtetreffen in Langen

Freundschaften über alle Grenzen

+

Langen - Zum 15. Mal seit 1974 ist Langen über die Pfingsttage Schauplatz eines großen Städtetreffens. Dazu werden mehr als 80 Gäste aus den Partnerstädten Aranda de Duero (Spanien), Long Eaton (England), Romorantin-Lanthenay (Frankreich) und Tarsus (Türkei) erwartet.

Sie kommen am Freitag, 13. Mai, gegen Abend an und reisen am folgenden Dienstag (die Engländer am Mittwoch) wieder in ihre Heimat zurück. Für viele wird es ein Wiedersehen mit langjährigen Freunden, denn die meisten Besucher aus den englischen und französischen Partnerschaftsvereinen wohnen in Gastfamilien. Allerdings werde es immer schwerer, Gastgeber zu finden, wie der stellvertretende Vorsitzende des Fördererkreises für europäische Partnerschaften, Fritz-Jürgen Becker, bedauert. Geschuldet sei dies dem Alter vieler für den Austausch Engagierter.

Insgesamt sind dieses Mal 35 Franzosen und 25 Engländer über den Verein privat untergebracht. Aus Spanien kommt ausschließlich eine Delegation der Verwaltung. Die Partnerschaft mit Tarsus wird vom Deutsch-Türkischen Freundschaftsverein betreut.

Zu den offiziellen Vertretern zählen unter anderem Bürgermeisterin Raquel González Benito (Aranda de Duero) und ihre Amtskollegen Jeanny Lorgeoux (Romorantin-Lanthenay), Abey Stevenson (Long Eaton) und Sevket Can (Tarsus). Das Besondere in diesem Jahr sind zwei Geburtstage: Vor zehn Jahren verschwisterte sich Langen mit Aranda de Duero, die Städtefreundschaft mit Tarsus ist sogar schon ein Vierteljahrhundert alt.

„Seit Jahrzehnten engagieren sich viele Bürger in unserem Fünferbund für die Völkerverständigung. Erst durch die persönliche Begegnung zwischen Menschen der verschiedenen Länder, Sprachen und Kulturen entsteht eine lebendige und gerade auch in krisenhaften Zeiten belastbare Freundschaft“, betont Bürgermeister Frieder Gebhardt.

Am Pfingstsamstag empfängt Gebhardt die Delegationen um 10 Uhr zum Hissen der Flaggen vor der Stadthalle. Daran schließen sich die offizielle Begrüßung und die Reden der fünf Stadtoberhäupter an. Hierzu sind alle Langener eingeladen. Am Nachmittag steht eine Feierstunde mit den Gästen und der Bevölkerung am Tor der Freundschaft an der Tarsus-Anlage aus Anlass des silbernen Jubiläums der Unterzeichnung des Partnerschaftsvertrags mit der türkischen Stadt auf dem Programm. Das Bauwerk am Stresemannring wurde unter maßgeblicher Beteiligung des Deutsch-Türkischen Freundschaftsvereins Langen und des Türkisch-Deutschen Freundschaftsvereins Tarsus sowie unter Mithilfe von drei Maurern aus der Türkei errichtet.

Später geht es mit dem Willkommensabend in der Stadthalle weiter. Am Pfingstsonntag folgen ein Gottesdienst und ein Spaziergang durch den Park von Schloss Wolfsgarten zur Rhododendronblüte. Der Nachmittag steht im Zeichen der Folklore: In der Stadthalle beginnt um 14 Uhr das Festival der Volkstänze. Ausflüge am Pfingstmontag nach Neustadt an der Weinstraße und der Besuch des Hambacher Schlosses, einem Symbol der deutschen Demokratiebewegung, sind weitere Höhepunkte. Mit dem Abschiedsabend des Fördererkreises für europäische Partnerschaften klingt die „Familienfeier der befreundeten Städte“ aus. (ble)

Kommentare