Infos für Besucher

Fürstliche Gartenfest: Viele Parkplätze und kostenlose Busse

+

Langen - Die Hinweisschilder stehen schon: Damit die Besucher des Fürstlichen Gartenfests im Park von Schloss Wolfsgarten (16. bis 18. September) reibungslos zu der Ausstellung und wieder weg kommen, haben die Verantwortlichen gemeinsam mit der Stadtverwaltung auch dieses Jahr umfangreiche Vorkehrungen getroffen.

Wer mit dem Auto anreist, hat fürs Parken mehrere Alternativen, die alle sehr gut ausgeschildert sind. Geparkt werden kann nahezu auf der gesamten Länge der Prinzessin-Margaret-Allee (K 168), die komplett für den Durchgangsverkehr gesperrt wird und an Schloss Wolfsgarten angrenzt. Zwischen Einmündung Forstring auf Langener und der Ampelkreuzung auf Egelsbacher Gemarkung können die Autos auf der Ostseite in schräger Anordnung abgestellt werden. Die Zufahrt ist nur von Langen aus über die B 486 möglich, nicht jedoch von Egelsbach. Für die Verkehrsregelung ist die Ordnungspolizei im Einsatz.

Weitere Parkplätze gibt es am Bahnhof, an der Liebigstraße auf dem Gelände der Stadtwerke und auf der Reitanlage Kronenhof an der Robert-Bosch-Straße im Wirtschaftszentrum Neurott. Wer diese Möglichkeiten nutzt, kann sich bequem von Shuttle-Bussen, die die Stadtwerke einsetzen, in wenigen Minuten zum Ausstellungsgelände bringen lassen und später wieder zurück. Der Service ist kostenlos und erspart einen möglicherweise längeren Fußmarsch auf der Prinzessin-Margaret-Allee. Die Sonderhaltestellen sind mit Plakaten des Fürstlichen Gartenfestes gekennzeichnet, um sie von den regulären Stopps zu unterscheiden.

Bilder: „Fürstliches Gartenfest“ im Schlosspark

Die Busse fahren an allen Gartenfest-Tagen ununterbrochen von 9.30 bis 19.30 Uhr. Die Schleife führt auf dem Rückweg durch den Wald am Sportpark Oberlinden vorbei und wieder zu den Parkplätzen. Wer mit der S- oder der Regionalbahn aus Richtung Frankfurt oder Darmstadt am Bahnhof Langen ankommt, kann ebenfalls in einen der Shuttle-Busse steigen. Schilder weisen bereits jetzt auf die Sperrung der Prinzessin-Margaret-Allee hin. Dadurch soll gewährleistet werden, dass sich die Verkehrsteilnehmer frühzeitig auf die Umleitungen einstellen können. Aufgehoben wird die Sperrung nachts im Zeitraum von etwa 23 bis 9 Uhr. ble

Kommentare